VG-Wort Pixel

Tina Turner "Es war kein gutes Leben"

Tina Turner bei einem Auftritt in New York
Tina Turner bei einem Auftritt in New York
© Henry Mcgee/Globe Photos, Inc. 2003.
In einer Dokumentation blickt Tina Turner zurück auf ihre Karriere und ihr Leben. Ist es ein endgültiger Abschied von den Fans?

Superstar Tina Turner (81, "Simply the Best") will sich offenbar mit einem neuen Dokumentarfilm endgültig von den Fans verabschieden. Den Rest ihres Lebens könnte die legendäre Sängerin abseits des Rampenlichts verbringen. Die 81-Jährige kämpfte in den vergangenen Jahren mit verschiedenen schweren Erkrankungen, sie hatte Krebs, einen Schlaganfall und benötigte eine Nieren-Transplantation.

Den Film "Tina", der Ende März in den USA läuft, will die Sängerin der "Sun" zufolge nutzen, um sich von Fans weltweit zu verabschieden. Es soll ein "Abschluss" sein, heißt es. Im Rückblick sagt Tina Turner demnach in der Doku: "Es war kein gutes Leben. Das Gute hat das Schlechte nicht ausgeglichen. Ich hatte ein missbräuchliches Leben, es gibt keine andere Möglichkeit, die Geschichte zu erzählen. Es ist eine Realität. Es ist eine Wahrheit. Das ist das, was du hast, also musst du es akzeptieren."

"Ich habe Ike lange gehasst"

Turner erzählt der "Sun" zufolge über ihre Ehe mit Ike Turner (1931-2007): "Ich habe Ike lange gehasst, das muss ich sagen. Aber dann, nachdem er gestorben war, wurde mir wirklich klar, dass er ein kranker Mensch war. Er hat mich vorangebracht und er war am Anfang gut zu mir. Ich habe also einige gute Gedanken. Vielleicht war es eine gute Sache, dass ich ihn getroffen habe, die ich nicht erkenne." Es schmerze, so die Sängerin, "sich an diese Zeiten erinnern zu müssen, aber in einem bestimmten Stadium übernimmt Vergebung, Vergebung bedeutet, sich nicht festhalten zu müssen". Wenn man nicht verzeihe, leidet man, weil man immer wieder darüber nachdenke.

Tina Turner, damals noch Anna Mae Bullock, war 19 Jahre alt, als sie Ike Turner kennenlernte. Sie gab dem Musiker 1962 in Tijuana, Mexiko, das Jawort. Ike Turner wurde während der Beziehung gewalttätig. Ihr Zusammenleben sei definiert gewesen "durch Missbrauch und Angst", schrieb sie in ihrer Autobiografie "My Love Story". 1976 verließ Tina Turner Ike. Mitte der 80er Jahre lernte sie ihren heutigen Ehemann Erwin Bach (65) kennen. 2013 heiratete das Paar, das in der Schweiz lebt.

SpotOnNews

Gala entdecken