Tim Burton Meine Filme sind nicht düster

Tim Burton
© CoverMedia
Regisseur Tim Burton wollte als kleiner Junge eher in die Wissenschaft als in die Filmbranche.

Tim Burton (54) wäre gern ein Wissenschaftler geworden.

Der Regisseur ('Ed Wood') bringt gerade den Animationsfilm 'Frankenweenie' heraus, der von einem kleinen Jungen handelt, der seinen Hund Sparky von den Toten wieder zum Leben erweckt.

Die wissenschaftliche Seite davon hat den amerikanischen Filmemacher schon immer interessiert: "Als ich Kind war, wollte ich ein verrückter Wissenschaftler sein. Es ging da nicht darum, etwas wieder zum Leben zu erwecken. Das wäre ja unheimlich. Ich wollte eher etwas erschaffen", erklärte Tim Burton auf einer Pressekonferenz in London.

'Frankenweenie' ist in schwarzweiß gehalten und hat auch ein paar Horror-Momente. Aber der Star würde den Film nicht als düster beschreiben. Der Amerikaner sieht seine Streifen völlig anders als viele seiner Kritiker. "Ich bin nicht besessen von Horror. Ich finde meine Filme nicht düster. Von Anfang an wurden meine Filme als düster bezeichnet, aber ich habe sie nie so gesehen. Ich sehe die Dinge nunmal anders", wunderte sich Tim Burton.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken