Tim Brooke-Taylor: "Willy Wonka"-Star stirbt an Coronavirus

Schauspieler Tim Brooke-Taylor ist an den Folgen seiner Coronavirus-Infektion gestorben. Monty-Python-Stars trauern um früheren Kollegen.

Schauspieler Tim Brooke-Taylor ist gestorben

Der britische Schauspieler Tim Brooke-Taylor (1940-2020) ist gestorben. Wie sein Agent der "BBC" bestätigte, erlag er am Sonntag im Alter von 79 Jahren seiner Coronavirus-Infektion.

Dem deutschen Publikum dürfte er vor allem aus dem Kinofilm "Charlie und die Schokoladenfabrik" (1971) mit Schauspieler Gene Wilder (1933-2016) in der Rolle des Willy Wonka bekannt sein. Brooke-Taylor hatte darin den nervösen Computerprogrammierer verkörpert.

Lilly Becker

Ausgelassene Italien-Party mit besten Freundinnen

Lilly Becker und Freundin 
Erst tanken Lilly und ihre Freundinnen Sonne und dann wird der Abend genossen.
©Gala

Monty-Python-Stars trauern

Bereits vor deren großen Karrieren als Monty-Python-Stars arbeitete Tim Brooke-Taylor mit den britischen Schauspielern John Cleese (80) und Graham Chapman (1941-1989) zusammen. Cleese zollte Brooke-Taylor entsprechend Tribut, indem er sagte: "Tim war einer meiner allerältesten Freunde und einer, mit dem ich früher gerne aufgetreten bin. Er konnte 'ängstlich' besser als jeder andere..." Und ein weiteres Mitglied von Monty Python, Eric Idle (77), verriet, dass seine Karriere 1963 begann, als er bei Brooke-Taylor für eine jährliche Comedy-Revue vorgesprochen hatte.

Tim Brooke-Taylor hinterlässt seine langjährige Ehefrau (1068-2020) Christine Weadon sowie zwei Söhne.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche