Til Schweiger: Seine Stiftung startet

Til Schweiger hat die Pläne für seine neue Kinder-Stiftung vorgestellt

Schauspieler Til Schweiger, 51, hat am Donnerstag (17. September) in einer Pressekonferenz in Berlin die Pläne für seine Kinder-Stiftung vorgestellt. Mit dabei waren auch prominente Unterstützer der "Til Schweiger Foundation" wie Rapper Thomas D., "Tatort"-Star Jan Josef Liefers und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD). Sie werden künftig im Stiftungsbeirat sitzen, zu dem auch Fußballtrainer Jogi Löw gehört. Durch das Gespräch führte Moderatorin Sandra Maischberger.

Charity

Helfende Hände aus Hollywood

Was für ein Tag im Disneyland! Die "Avengers" Paul Rudd, Scarlett Johansson, Robert Downey Jr., Brie Larson, Chris Hemsworth und Jeremy Renner feiern zusammen mit Disney-Chef Bob Iger die gemeinnützige Initiave "Avengers Universe Unites".
Großfirmen wie Lego, Amazon und Co. haben Geld und Spielzeug im Wert von über 5 Millionen Dollar gespendet, das kritisch kranken Kindern auf der ganzen Welt zugute kommt. Brie Larson erfreut damit schon mal die jungen Besucher.
Das Tollste für die Kids ist aber sicherlich, ihren Superhelden Captain Marvel , Thor und Co. auch mal die Hand schütteln zu können.
Amanda Seyfrieds flauschiges Accessoire für das Charity-Event von Best Friends Animal Society könnte passender nicht sein: Die Schauspielerin sowie viele andere Promis spenden an dem Abend für den US-amerikanischen Tierschutzverein, der sich gegen das Töten von Katzen und Hunden in US-amerikanischen Tierheimen einsetzt. 

245

Die Stiftung solle ein Zeichen für Toleranz, Weltoffenheit und Nächstenliebe setzen, wie die Verantwortlichen erklärten. Sie richte sich jedoch nicht nur an Flüchtlinge, sondern an alle "hilfsbedürftigen Kinder", heißt es auf der Homepage der Organisation. "Als Mensch Hilfe zu leisten, sollte eigentlich unser aller Grundbedürfnis sein", findet Thomas D., 46. Er macht bereits fleißig Werbung für das Projekt auf Twitter. "Hab ich schon gesagt?: Die Konten sind eröffnet", teilte er unmittelbar nach der Pressekonferenz auf dem Kurznachrichtendienst mit.

Ereignisse überschlagen sich

In Anbetracht der aktuellen Flüchtlingslage wollen Schweiger und Co. nun schnell handeln. "Dass die Stiftung so schnell gegründet worden ist, hängt damit zusammen, dass sich die Ereignisse um die Flüchtlinge überschlagen haben", so Til Schweiger. Obwohl er mit Sigmar Gabriel einen SPD-Mann an seiner Seite hat, fand der Schauspieler und Produzent auch lobende Worte für den Einsatz der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise. Zwar habe sie nicht schnell genug reagiert, "aber wie sie sich jetzt positioniert, dafür hat sie meinen tiefen Respekt, da sage ich einfach nur: Chapeau", sagte Schweiger laut "spiegel.de".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche