VG-Wort Pixel

Kleiner Hund ganz groß Yorkshire Terrier rettet Mädchen vor bewaffneten Einbrechern

Yorkshire Terrier (Symbolbild)
Yorkshire Terrier (Symbolbild)
© Shutterstock
Kleine Hunde gelten vielleicht nicht als die besten Wachhunde, Yorkshire Terrier Starla beweist das Gegenteil: Die Hündin rettete ein kleines Mädchen vor bewaffneten Einbrechern – und wurde dabei sogar angeschossen.

Man mag sich gar nicht vorstellen wie viel Angst das kleine Mädchen aus South Fulton, Georgia, haben musste, als zwei bewaffnete Einbrecher am Dienstag (3. März) versuchten, in ihr Haus einzubrechen. 

Yorkshire Terrier Starla wurde angeschossen

Zu allem Übel war sie zum Zeitpunkt des Geschehens auch noch alleine zuhause, nur die zweijährige Hündin Starla war anwesend, wie "abcnews" berichtet. "Meine Nichte hat eine Warnung auf ihrem Telefon erhalten, dass sich jemand ihrem Haus nähert", erzählt Hausbesitzerin Dion Ewing. Danach traten die beiden Männer so lange gegen die Tür, bis sie sich öffnete, doch sie hatten die Rechnung ohne Starla gemacht: Der kleine Yorkshire Terrier näherte sich unerschrocken den Eindringlingen und schaffte es, die beiden so lange abzulenken, bis das Mädchen in die Garage fliehen konnte. Dabei wurde die Hündin sogar zweimal angeschossen. 

"Dieses kleine Ding ist wie ein kleiner Wachhund"

Und auch danach beschütze Starla die Nichte der Hausbesitzerin trotz Verletzungen weiter. "Der Hund hat die Einbrecher auch nach dem Schuss verfolgt", so Dion Ewing. Mit Erfolg: Starla schaffte es tatsächlich, die Einbrecher zu vertreiben. "Was für Feiglinge", wie Ewing findet. Die kleine Hündin wurde bei ihrem heldenhaften Einsatz sowohl am Vorder- als auch am Hinterbein von den Schüssen verletzt, doch sie erhole sich prächtig, wie ihre Besitzerin berichtet: "Wir versuchen sie jetzt in Bewegung zu halten. Wir wollen nicht, dass sie sich ihre Wunden aufbeißt." Schließlich sei "dieses kleine Ding wie ein kleiner Wachhund."

Verwendete Quellen:abcnews4

aen Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken