VG-Wort Pixel

Thomas Gottschalk Tschüss Thomas! Hallo Hape?


Ein letztes Mal zeigte Thomas Gottschalk seine Entertainerqualitäten beim Sommer-"Wetten, dass..?" auf Mallorca. Jetzt geht es darum, wer seine Nachfolge antritt. Heißer Kandidat ist nach "Bild"-Informationen Hape Kerkeling

Am Samstag (18. Juni) zelebrierte Thomas Gottschalk ein letztes Mal seine Sommerausgabe von "Wetten, dass...?" auf Mallorca. Es folgen drei weitere Abschieds-, Jubiläums- und Rückblicksendungen, bevor der 61-Jährige endgültig die Bühne verlässt. Um seinen Nachfolger gibt es bereits reichlich Spekulation. Gottschalk selbst wollte am Samstag nicht darüber sprechen. Laut "Bild" steht der aber schon so gut wie fest.

soll nämlich ab 2012 für Gottschalk übernehmen. Wie die "Bild" berichtet, soll Kerkeling der Wunschkandidat des ZDFs sein. Sein größter Konkurrent ist allerdings Jörg Pilawa, der sich bei seinem Wechsel zum ZDF im vergangenen Jahr von Programmdirektor Thomas Bellut die Bestätigung eingeholt haben soll, als erster gefragt zu werden, wenn Gottschalk abtritt.

Die weitere Vorgehensweise soll nun so aussehen: Im Sommer könnte Jörg Pilawa öffentlich auf die Moderation von "Wetten, dass...?" verzichten, so dass das ZDF Hape Kerkeling im Herbst zu Gottschalks Nachfolger ernennen kann. Bereits vor 19 Jahren war angedacht, dass Hape Kerkeling Gottschalks Posten übernimmt, als dieser zum ersten Mal bei "Wetten, dass...?" ausstieg. Kerkeling lehnte aber ab, drehte stattdessen seinen ersten Kinofilm und für Gottschalk sprang Wolfgang Lippert ein.

Wenn Hape Kerkeling das Angebot dieses Mal nicht ablehnt, wird er ein großes Erbe antreten. Bei seiner letzten regulären Show ließ Thomas Gottschalk keine Wünsche offen: Jetzt, wo er nichts mehr beweisen muss, lief er unter der Sonne von Palma noch einmal zur absoluten Höchstform auf, rockte zu seiner Lieblingsband "Status Quo", flirtete mit Jennifer Lopez, die in ihrem "Louis Vuitton" - Kleid mit dem Wind zu kämpfen hatte, und entlockte Cameron Diaz sogar das Dementi, sie sei von ihrem Freund, dem Baseball-Profi Alex Rodriguez getrennt. Mit den weiteren Gästen Heidi Klum, Dieter Bohlen, Kevin James und Sebastian Vettel war das Staraufgebot gigantisch und auch die Stimmung in der Arena auf Mallorca großartig.

Gottschalk aber vermied es konsequent, Abschiedsstimmung aufkommen zu lassen und rockte stattdessen zu "Rockin all over the World" von "Status Quo" aus der Arena. Wohin es für Thomas Gottschalk geht, ist ebenso offen. Fest steht, dass er den öffentlich-rechtlichen Sendern treu bleiben wird.

jfa

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken