Thomas Gottschalk: Sein Haus in Malibu ist völlig abgebrannt

Die Brände in Kalifornien sollen auch das Anwesen von Moderator Thomas Gottschalk und seiner Frau Thea komplett zerstört haben.

Auch Thomas und Thea Gottschalk sollen ihr Haus in Malibu an die Flammen verloren haben

Die riesigen Brände, die derzeit im US-Bundesstaat Kalifornien wüten, haben offenbar auch das Anwesen des deutschen Entertainers und Moderators Thomas Gottschalk (68) in Schutt und Asche gelegt. Diese tragische Nachricht hat Gottschalk bereits der "Bild"-Zeitung bestätigt. Er selbst sei gerade in München bei einer Veranstaltung gewesen, als die Flammen sein Haus erreichten, Ehefrau Thea sei aber vor Ort gewesen, heißt es weiter.

Gemeinsam mit den anderen Anwohnern des Nobelviertels in den Bergen Malibus wurde Thea evakuiert. Inzwischen halte sie sich in einem Hotel in Los Angeles auf, auch ihre Katzen seien dort in Sicherheit gebracht worden. Vor fast genau 20 Jahren hatte Gottschalk die Villa erstanden und auf Vordermann gebracht.

Die verheerenden Brände forderten nach neuesten Angaben mindestens 25 Todesopfer. Unter den tausenden evakuierten Anwohnern befinden sich auch zahlreiche Stars wie Lady Gaga, Mark Hamill, Orlando Bloom, Martin Sheen oder Alyssa Milano.

Waldbrände in Kalifornien

Stars teilen dramatische Ereignisse

Gerard Butler sucht sein Anwesen auf, das er während der Evakuierung von Malibu verlassen musste. Doch von seinem Zuhause ist nur noch eine verkohlte Ruine übrig geblieben.
Shannen Doherty unterstützt die Feuerwehrmänner, die im Kampf gegen die Flammen ihr Leben riskieren.
In ihrem Wohnort Malibu hat das Feuer besonders stark gewütet und Schutt und Asche hinterlassen.
Die ehemalige "Beverly Hills, 90210"-Schauspielerin packt selbst mit an.

26

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche