VG-Wort Pixel

Thomas D Rüffel für "Strampelanzug"

Thomas D
© CoverMedia
Hip-Hopper Thomas D hört in Sachen Mode auf den Rat seiner Frau.

Thomas D (43) gab zu, dass er nicht immer ganz stilsicher sei und modisch auch mal danebengreife.

"Vor Kurzem habe ich mir einen grauen Jogging-Einteiler gekauft, der wie ein riesiger Strampelanzug aussieht. Ich finde ihn total schick, aber meine Frau sagte: 'So gehst du mir nicht aus dem Haus!' Und was soll ich sagen - sie hatte Recht! Ich habe bislang noch keinen anderen Menschen getroffen, der ihn so cool fand wie ich", plauderte das Bandmitglied der 'Fantastischen Vier' ('Troy') im Interview mit der Frauenzeitschrift 'Glamour'.

Beim Thema Kopfbedeckungen hat der Hip-Hopper dafür den Dreh raus. Seiner Meinung nach darf "eine klassische Beanie-Mütze" in einem Kleiderschrank auf keinen Fall fehlen."Immerhin wird ein Großteil der Körperwärme über den Kopf abgegeben. Für mich ist es ganz wichtig eine Mütze zu tragen, denn ohne fühle ich mich so nackt. Ich habe mir deshalb auch fünf oder sechs Stück gekauft. Komischerweise ist in meinem Kleiderschrank immer nur eine davon zu finden…", lachte der zweifache Vater.

Viel wichtiger als die modische Komponente ist dem überzeugten Vegetarier und PETA-Unterstützer allerdings die Nachhaltigkeit von Kleidung. "Je weniger Kleidungstücke kosten, umso billiger müssen sie auch produziert worden sein. Dahinter stecken oft Niedriglöhne, Kinderarbeit und billiges Material. Heutzutage gibt es coole Mode, die politisch korrekt hergestellt wurde, auch in Deutschland und unter fairen Arbeitsbedingungen. Zwar kosten die Sachen vielleicht ein wenig mehr, aber ein paar Euro mehr lohnen sich im Endeffekt für alle", forderte Thomas D auf.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken