Martin Henderson
© Getty Images

Martin Henderson

Der neuseeländische Schauspieler Martin Henderson sieht nicht nur gut aus, er hat auch ordentlich was auf dem Kasten. Mit den Jahren im Geschäft hat er sich Stück für Stück hochgearbeitet und ist heute gefragter denn je. Sogar das Herz von Pop-Prinzessin Britney Spears hat Henderson in ihrem Musikvideo zum Hit "Toxic" erobert.
Mehr anzeigen
Martin Henderson hat den Aufstieg ins internationale Serien- und Filmgeschäft mit Bravour gemeistert.
Wie viele seiner späteren Hollywood-Kollegen aus Down Under startete auch der neuseeländische Schauspieler Martin Henderson seine Karriere im heimischen TV. Schon als 13-jähriger stand er für kleinere TV-Produktionen vor der Kamera, ehe er im Alter von 18 Jahren seine erste größere Rolle in der beliebten neuseeländischen Krankenhaus-Seifenoper "Shortland Street" ergattern konnte.

Von Neuseeland in die USA


Nach Engagements in dem australischen Dauerbrenner "Home and Away" und einer zweijährigen Hauptrolle in der Drama-Serie "Big Sky" entschied sich Martin Henderson für einen Umzug in die USA, um seine internationale Schauspielkarriere voranzutreiben.
Doch ohne Fleiß kein Preis – also absolvierte er zunächst, in New York angekommen, eine solide Schauspielausbildung am Neighborhood Playhouse. Das Ergebnis seiner Bemühungen waren einige kleine Rollen in amerikanischen TV-Serien.

Durchbruch auf der großen Leinwand


Im Jahr 2002, fünf Jahre nach seinem Umzug in die USA, gelang Martin Henderson dann endlich der lang ersehnte Sprung auf die große Leinwand. Die männliche Hauptrolle an der Seite von Naomi Watts in dem Horrorfilm "The Ring" verschaffte dem Neuseeländer einen ordentlichen Karrieresprung und wachsende Bekanntheit.
In den kommenden Jahren sah man Martin Henderson in zahlreichen Filmen: "Hart am Limit" mit Ice Cube, "Little Fish" mit Cate Blanchett, "Flyboys" mit James Franco, "Smokin' Aces" mit Ryan Reynolds und Ben Affleck und "Devil's Knot" mit Reese Witherspoon und Colin Firth.

Martin Henderson im Seriengeschäft


In jüngerer Vergangenheit tobte sich Martin Henderson wieder vermehrt im Serienbusiness aus. 2011 startete er seinen ersten Versuch mit Shonda Rhimes und ihrer Serie "Off the Map", in der er einen Arzt im Dschungel-Krankenhaus spielte. Die Serie floppte zwar und wurde nach nur einer Staffel schnell wieder abgesetzt, doch er sollte eine zweite Chance bekommen. Von 2015 bis 2017 mimte Henderson in Shonda Rhimes' Quotenhit "Grey's Anatomy" den smarten Herzchirurgen Nathan Riggs.
Kein Wunder also, dass auch der Streamingdienst Netflix ein Auge auf den Neuseeländer geworfen hat. Seit 2019 flimmert Martin Henderson als sympathischer Barbesitzer und ehemaliger U.S. Marine mit posttraumatischer Belastungsstörung in der Netflix-Serie "Virgin River" über die Mattscheibe.