The Voice Kids 2018: Sven Martineks Sohn Philias ist der Publikumsliebling

"The Voice Kids" geht in die sechste Runde. Auch in diesem Jahr begeistern kleine und große Talente die Zuschauer. Vor allem Philip-Elias, Sohn von Sven Martinek, begeistert die Fans der Show

Philip-Elias "Philias" Martinek, Xenia Seeberg

Auch in diesem Jahr flimmert wieder eine Staffel "The Voice Kids" über die TV-Bildschirme der Nation. Mit dabei ist auch ein Teilnehmer, der sich in Sachen Fernsehen schon ein wenig auskennt. In Episode vier stand nämlich Philip-Elias Martinek, 12, auf der Bühne der Blind Auditions.

Wie der Nachname schon verrät: Philias, so der Spitzname des Gesangstalents, ist der Sohn von TV-Star Sven Martinek, 54, und dessen Ex-Frau Xenia Seeberger, 45. Obwohl seine Wurzeln somit nicht in der Musik, sondern in der Schauspielerei liegen, konnte der Zwölfjährige alle vier Coaches für sich begeistern - die ganze Jury drehte sich für ihn um. 

Bastian Schweinsteiger

Mit diesen rührenden Zeilen beendet er seine Karriere

Bastian Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger beendet seine Karriere als Profi-Fußballer. Sein rührendes Statement sehen Sie im Video.
©Gala

Philias Martinek sammelt eine Million Aufrufe bei Youtube

Vor allem Larissa Freitag, 27, war von Minute eins an von der Stimme des jungen Sängers begeistert. Doch nicht nur die Coaches zogen ihren Hut vor der gesanglichen Leistung des jungen Talents, auch bei den Fans der Show kommt der Auftritt von Philias extrem gut an. Sein Preview-Video, das von dem "The Voice Kids"-Youtube Kanal veröffentlich wurde, zählt mittlerweile mehr als eine Millionen Aufrufe. 

Dass sein Auftritt bei den Zuschauern auf so große Begeisterung stößt, freut Philias sehr: "Damit hätte ich niemals gerechnet, dass sich so viele Menschen mein Video anschauen! Ich freue mich sehr und kann es gar nicht glauben, dass es nun 1 Million Views auf Youtube und 1,7 Millionen bei Allaboutvoices auf Instagram sind."

Sven Martinek und Xenia Seeberg sind mächtig stolz

Und auch seine Eltern seien auf den Erfolg mehr als stolz, wie der Zwölfjährige im Gespräch mit "Bild" verriet: "Meine Mama und mein Papa sind sehr stolz auf mich und ich auch schon ein bisschen – schließlich gibt es so viele tolle Stimmen!" Einen Promi-Bonus hatte der kleine Philias allerdings nicht, wie der Name Blind Auditions schon sagt, konnten die Coaches vorab weder ihn noch seine im Hintergrund wartende Mama Xenia sehen. 

The Voice of Germany

Was wurde aus den Siegern von TVOG?

Gemeinsam mit ihren Coaches Sascha Vollmer und Alec Völkel von "The BossHoss" feierte Ivy Quainoo den Sieg der ersten Staffel "The Voice of Germany" im Jahr 2012. Ihr anschließendes Debütalbum "Ivy" erreichte Platz fünf in den deutschen Charts.
Nach einem weiteren Album "Wildfire", engagierte sich Ivy Quainoo 2015 sozial in Afrika und modelte auf der Berliner Fashion Week. Mittlerweile wohnt sie in New York und nimmt Schauspielunterricht in der "American Academy of Dramatic Arts". Ein weiteres Album ist ebenfalls in Planung.
Die zweite Staffel von „The Voice“ – ebenfalls im Jahr 2012 – konnte Nick Howard für sich entscheiden. Über Platz 34 in den deutschen Charts ging es für sein anschließendes Album "My Voice Story" nicht hinaus.
Danach wurde es ruhig um Nick Howard. Erst Ende 2016 folgte eine neue Platte "All Or Nothing". Eine Tour durch Europa und die USA ist ebenfalls geplant - teilte der Musiker mit.

10

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche