Ruth Moschner: "Sie ist anstrengend"

Ruth Moschner ist als schlagfertige Quasselstrippe bekannt. Doch im Jury-Team von "The Masked Singer“ geht sie den Zuschauern mit ihrem Auftreten mächtig auf die Nerven.

Moderatorin Ruth Moschner gehört zu den erfolgreichsten Frauen der TV-Branche. Die einen lieben ihre lebensfrohe und schlagfertige Art, die anderen können ihrem Auftreten nicht viel abgewinnen. Als Jurorin mischt die 43-Jährige derzeit das Rateteam bei "The Masked Singer“ auf. Und das kommt nicht bei allen Zuschauern gut an.

"Die Ruth Moschner geht mir einfach nur auf den Keks"

Viele sind von der aufgedrehten Art der taffen Blondine genervt und machen ihrem Ärger auf Twitter Luft. Vor allem eine Sache stößt den Zuschauern übel auf: die immer wiederkehrende Anspielung auf ihren großen Promi-Freundeskreis. "Ja genau, die Moschner kennt wieder alle und jeden und ist natürlich auch von jedem Promi der best friend. Halt einfach den Schnabel, Nervblondine“, drückt ein User im Internet seinen Unmut aus. Auch ein anderer lässt kein gutes Haar an dem TV-Star. "Die Ruth Moschner geht mir einfach nur auf den Keks“, findet ein Zuschauer harte Worte. Andere empfinden Ruth einfach nur als "sehr anstrengend“. Doch bei all der Kritik, eins muss man der 43-Jährigen lassen: noch bevor der Kakadu seine Maske abnahm, tippte sie beim kostümierten Undercover-Sänger auf Heinz Hoenig – und lag damit goldrichtig.

The Masked Singer

Die Bilder zur Show

Die neue Show „The Masked Singer" startet am 27. Juni 2019 auf ProSieben. Dort treten zehn Promis aus allen Lebensbereichen in aufwändigen, überdimensionalen Kostümen auf, die sie komplett verhüllen. Moderator der aus Amerika adaptierten Sendung ist Matthias Opdenhövel.  Nur insgesamt acht Personen kennen alle Namen der Undercover-Sänger. Einer davon ist Opdenhövel: „Der Cast ist großartig! Es sind Prominente dabei, von denen ich nie gedacht hätte, dass sie mitmachen. Aber alle waren sofort Feuer und Flamme.“ Auch für ihn gilt strengste Geheimhaltung: „Ich schweige wie ein Grab. Selbst meine Familie und Kinder wissen nix, obwohl sie mich schon die ganze Zeit löchern. Auch ihnen wird die Kinnlade runterfallen, wenn die Promis die Masken abnehmen.“
Diese Kostüme sind echte Kunstwerke: Aus den Entwürfen der US-Designerin Marina Toybina zaubert Alexandra Brandner in ihrem Atelier im bayrischen Altötting mit einem elfköpfigen Team die beindruckenden Ganzkörperkostüme für „The Masked Singer“. 
Das Rateteam um Rea Garvey, Ruth Moschner, Max Giesinger und Collien Ulmen-Fernandes versucht die eine große Frage zu klären: Welcher Star verbirgt sich unter der Maske? Die einzigen Anhaltspunkte: kleine Indizien in Einspielfilmen, die Bühnen-Performance und die echte, unverfremdete Stimme während ihrer Songs. Für den maskierten Promi mit den wenigsten Stimmen aus dem Publikumsvoting heißt es am Ende der Show: runter mit der Maske. 
Der Oktopus  Allein die Herstellung der Saugnäpfe kostete fünf Schneider fünf Tage Arbeit. Die leuchtend-violetten Tentakel wurden einzeln aus Schaum gegossen und händisch geformt, bevor sie doppelt mit Samt überzogen wurden.  Gewicht: 20 Kilo  Zeitaufwand: 600 Stunden

16

Ist die "The Masked Singer"-Jury peinlich?

Es scheint fast, als hätte ProSieben mit der Jury bei "The Masked Singer" kein glückliches Händchen bewiesen. Denn auch Sänger Max Giesinger, 30, und Schauspielerin Collien Ulmen-Fernandes, 37, können die Fernsehzuschauer anscheinend nicht überzeugen. "Die Jury ist echt anstrengend und nervig und peinlich“, "So eine merkwürdige Jury", werden kritische Stimmen im Internet laut. Einige fordern sogar "bitte weniger Redezeit für die Jury“.

Für noch mehr Furore als das übliche Rateteam sorgte hingegen eine andere Person: Gast-Juror Faisal Kawusi. Der Comedian hatte mit seinem Geschmackloswitz über Kanzlerin Angela Merkel eine Grenze überschritten – und damit einen Shitstorm im Internet ausgelöst.

Verwendete Quellen: "The Masked Singer" vom 11. Juli 2019, Promiflash

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche