VG-Wort Pixel

Tessy Antony Luxemburgs Prinzessin hatte eine Fehlgeburt

Tessy von Luxemburg
Tessy von Luxemburg
© Getty Images
Erst die Trennung von Ehemann Prinz Louis und jetzt das! Tessy Antony, ehemals Prinzessin von Luxemburg, geht mit einem traurigen Geständnis aus ihrer Vergangenheit an die Öffentlichkeit

Mit gerade einmal 32 Jahren hat Tessy Antony wohl schon mehr durchgemacht als manch andere Frau. Nach zwölf gemeinsamen Jahren ließen sich Prinzessin Tessy und Prinz Louis von Luxemburg, 31, 2017 scheiden. Ihre Ehe war gescheitert. Der Grund: Angeblich habe sich der Prinz „nicht angemessen“ verhalten. Später kam heraus, dass die beiden schon viel länger getrennt waren und nur aus Rücksicht auf die Kinder nichts an die Öffentlichkeit gedrungen war. Zwei gemeinsame Söhne haben Tessy und Louis.

Tessy Antony hatte eine Fehlgeburt

Nun verriet die in London lebende Luxemburgerin, dass sie eine weitere schmerzliche Erfahrung machen musste: eine Fehlgeburt. Auf Instagram teilte Tessy einen Post von Designerin Jeanne Chavany, die Tessy als inspirierende Frau vorstellt. Die 32-Jährige selbst beschreibt sich als Antwort darauf als alleinerziehende Mutter zweier Jungs vor, die schon in fünf Ländern gelebt hat und ebenfalls von vielen Menschen inspiriert wird, die sie tagtäglich trifft.

Weiter gesteht sie: "Meine Scheidung war definitiv eine meiner schlimmsten Situationen, denen ich mich je stellen musste. Ich durchlebte dieselben Gefühle und Emotionen wie bei der Fehlgeburt meines dritten Kindes. Ich weinte jahrelang wegen dieser beiden Situationen."

Ihre Söhne gaben ihr Halt

Doch Tessy, die ihren Prinzessinnen-Titel offiziell noch tragen darf, hat sich wieder aufgerappelt: "Und doch gaben mir meine beiden gesunden und glücklichen Jungen, die die Welt für mich bedeuten, immer Kraft." Und so habe sich die junge Mutter in dieser schlimmen Zeit auf das Positive konzentriert und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Heutzutage ist Tessy als Charity-Kreativkopf, Geschäftsfrau und Botschafterin für Frauenthemen aktiv und versucht, mit ihrem Namen und Netzwerk positive Impulse zu geben.

Eine starke Frau, die mit ihrem traurigen Geständnis sicherlich auch anderen Frauen Mut macht.

lso Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken