Tessy Antony: Luxemburgs Prinzessin hatte eine Fehlgeburt

Erst die Trennung von Ehemann Prinz Louis und jetzt das! Tessy Antony, ehemals Prinzessin von Luxemburg, geht mit einem traurigen Geständnis aus ihrer Vergangenheit an die Öffentlichkeit

Tessy von Luxemburg

Mit gerade einmal 32 Jahren hat Tessy Antony wohl schon mehr durchgemacht als manch andere Frau. Nach zwölf gemeinsamen Jahren ließen sich Prinzessin Tessy und Prinz Louis von Luxemburg, 31, 2017 scheiden. Ihre Ehe war gescheitert. Der Grund: Angeblich habe sich der Prinz „nicht angemessen“ verhalten. Später kam heraus, dass die beiden schon viel länger getrennt waren und nur aus Rücksicht auf die Kinder nichts an die Öffentlichkeit gedrungen war. Zwei gemeinsame Söhne haben Tessy und Louis.

Tessy Antony hatte eine Fehlgeburt

Nun verriet die in London lebende Luxemburgerin, dass sie eine weitere schmerzliche Erfahrung machen musste: eine Fehlgeburt. Auf Instagram teilte Tessy einen Post von Designerin Jeanne Chavany, die Tessy als inspirierende Frau vorstellt. Die 32-Jährige selbst beschreibt sich als Antwort darauf als alleinerziehende Mutter zweier Jungs vor, die schon in fünf Ländern gelebt hat und ebenfalls von vielen Menschen inspiriert wird, die sie tagtäglich trifft.

Weiter gesteht sie: "Meine Scheidung war definitiv eine meiner schlimmsten Situationen, denen ich mich je stellen musste. Ich durchlebte dieselben Gefühle und Emotionen wie bei der Fehlgeburt meines dritten Kindes. Ich weinte jahrelang wegen dieser beiden Situationen."

Ihre Söhne gaben ihr Halt

Doch Tessy, die ihren Prinzessinnen-Titel offiziell noch tragen darf, hat sich wieder aufgerappelt: "Und doch gaben mir meine beiden gesunden und glücklichen Jungen, die die Welt für mich bedeuten, immer Kraft." Und so habe sich die junge Mutter in dieser schlimmen Zeit auf das Positive konzentriert und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Heutzutage ist Tessy als Charity-Kreativkopf, Geschäftsfrau und Botschafterin für Frauenthemen aktiv und versucht, mit ihrem Namen und Netzwerk positive Impulse zu geben.

Eine starke Frau, die mit ihrem traurigen Geständnis sicherlich auch anderen Frauen Mut macht.

Prinzessin Diana, Prinzessin Tessy + Co.

Royale Ehekrisen und Scheidungen

Eine Märchenhochzeit stand am Anfang - ein Rosenkrieg am Ende: 1981 heiratet der britische Thronfolger Charles die junge Lady Diana Spencer und die Welt bejubelt ihre royale Traumhochzeit. Diana Spencer scheint die perfekte Partie für den Prinzen von Wales zu sein und noch dazu wirkt sie sehr verliebt.
Nach der Geburt der Söhne William und Harry hätte alles perfekt sein können. Aber Charles und Diana haben sich offensichtlich nichts mehr zu sagen, es kriselt. Fotos der leidvoll guckenden Prinzessin gehen Anfang der 1990er um die Welt.  Im Juni 1992 eskaliert die Situation, als durch "Diana – Ihre wahre Geschichte" Einzelheiten der Affäre des Thronfolgers mit Camilla Parker-Bowles aufgedeckt werden. Diana hatte dem Autor Andrew Morton Einzelheiten preisgegeben über ihre Bulimie und die Selbstmordversuche. Die Prinzessin selbst gerät ebenfalls in die Schlagzeilen, als Details aus einem abgehörten Telefongespräch zwischen ihr und einem vermeintlichen Liebhaber veröffentlicht werden.  Am 9. Dezember 1992 wird die Trennung des Thronfolgerpaares offiziell gemacht. 1996 fällt das Scheidungsurteil.
Am 9. April 2005 heiraten Camilla Parker-Bowles und Prinz Charles standesamtlich im Rathaus von Windsor. Eine kirchliche Trauung erfolgte nicht. In einer Kapelle von Schloss Windsor wird das Paar gesegnet.  Zu den Gästen bei der Trauung gehörten, neben Queen Elizabeth und Prinz Philip und der engsten Familie, natürlich auch Prinz Charles' Söhne William und Harry (im Bild rechts).
Prinzessin Anne ist das erste der Kinder von Queen Elizabeth, das heiratet: In der Westminster Abbey gibt sie 1973 Mark Phillips das Jawort.  In dem Armee-Hauptmann und Reiterkollegen hat die Prinzessin einen idealen Ehemann gefunden. So wirkt es zumindest.

28

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche