VG-Wort Pixel

Nach dem Tod von Steve Irwin (†) Seine Frau Terri leidet bis heute

Terri Irwin 
Terri Irwin 
© Getty Images
Der überraschende Tod ihres Ehemannes, "Crocodile Hunter" Steve Irwin, hat Terri Irwin schwer getroffen: Sie lässt seitdem keinen neuen Mann in ihr Leben

Vor zwölf Jahren kam der Dokumentarfilmer und Abenteurer Steve Irwin, ✝44, der weltweit im TV als  "Crocodile Hunter" bekannt war, bei einem Unfall mit einem Stachelrochen ums Leben. Er hinterließ seine Frau Terri Irwin, 53, und die zwei gemeinsamen Kinder Bindi, 19, und Robert, 14.

Terri Irwin: Kein Date seit 27 Jahren 

Steve Irwins Rolle im Leben seiner Familie konnte aber noch immer niemand ersetzen. In einem Interview mit dem "People"- Magazin verriet die Witwe nun, dass sie seit dem Tod ihres Ehemannes keinen neuen Mann in ihr Leben gelassen habe. "Ich finde es wunderbar, wenn Menschen, die jemanden verloren haben, eine neue Liebe finden, aber ich persönlich suche nicht danach und ich war auch seit 27 Jahren bei keinem Date mehr", erklärte sie.

Steve Irwins Erbe bleibt bestehen

Die Gerüchte des vergangenen Jahres, Terri Irwin würde den Australier und Hollywoodstar Russel Crowe, 53, lieben, sind somit haltlos. Steve und Terri waren 14 Jahre glücklich verheiratet, bis sie plötzlich von seinem überraschenden Tod erfahren hat. Seitdem leitet die Witwe den "Australia Zoo", der das Erbe ihres verstorbenen Ehemannes darstellt, in seinem Sinne weiter.

Unsere Video-Empfehlung zum Thema:  

aen / <br/> Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken