VG-Wort Pixel

Teletubbie-Darsteller Tinky Winky ist gestorben Tragische Todesursache

Die "Teletubbies"
Die "Teletubbies"
© Action Press
Er wurde von unzähligen Menschen geliebt, obwohl sie ihn nie gesehen haben. Die Rede ist von Teletubbie-Darsteller Tinky Winky. Darsteller Simon Barnes ist mit nur 52 Jahren gestorben

In der Kindersendung "Teletubbies" wurde Simon Barnes berühmt, ohne dass die Kleinen ihren Helden jemals zu Gesicht bekommen haben. Barnes verkörperte seit 2001 die Figur des Tinky Winky, den lila Teletubbie. 

Teletubbie-Darsteller Tinky Winky ist gestorben

Tinky Winky, Dipsy, Lala und Po sorgten mit ihrem Teletubbie-Lied für einen großen Ohrwurm im Kinderzimmer. "Ich nehme an, wir waren ein bisschen wie die Beatles oder Take That des Kinderfernsehens", sagte Simon Barnes einst gegenüber "Daily Mail" bezüglich seiner Rolle.

Trauer um Simon Barnes

Doch nur vier Tage nach seinem 52. Geburtstag ist der ausgebildete Balletttänzer und spätere Choreograf gestorben. Die britische Schauspielerin Emily Atack, 28, betrauerte den Tod ihres Onkels auf Instagram: "Mein wundervoller Onkel Simon Barnes ist uns so unerwartet entrissen worden. Der freundlichste und talentierteste Mensch, den man sich nur zu treffen wünschen könnte. Für immer geliebt von allen, die ihn kannten." Barnes hinterließ seine Frau und drei Kinder.

Sein Sohn Henry meldete sich ebenfalls über Facebook zu Wort: "Früher war es mir peinlich, dass er ein Ballettänzer und Schauspieler war, aber nun könnte ich nicht stolzer sein. Er ist jetzt an einem besseren Ort und ich weiß, dass er nicht wollen würde, dass ich traurig bin, also werde ich mein Leben so weiterleben, wie er es sich von mir gewünscht hätte."

Tragische Todesursache

Nur wenige Tage nach Simon Barnes Tod ist jetzt auch die tragische Todesursache bekannt: Der Dreifach-Papa ist erfroren! Laut Berichten der "Daily Mail" sei Barnes nach einem Besuch im Liverpooler Stadtzentrum gegen 7.30 Uhr kollabiert und an den Folgen einer Unterkühlung gestorben. Seine Leiche wurde nur wenig später von der Polizei gefunden und identifiziert. 

lsc Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken