Taylor Swift: Zu viel Druck auf Conor Kennedy

Sängerin Taylor Swift engte ihren Ex-Freund Conor Kennedy angeblich total ein.

Taylor Swift (22) und Conor Kennedy (18) haben ihre Beziehung offenbar beendet, weil sie mehr wollte als er.

Die Musikerin ('Love Story') und der Enkel des berühmten US-Politikers Robert F. Kennedy († 42) begannen ihre Liebesbeziehung im Juli, sollen sich inzwischen jedoch auseinander gelebt haben. "Conor ist nur ein 18-jähriger Junge, der noch nicht bereit ist für eine superernste Beziehung, aber Taylor sucht nach ihrem Seelenverwandten. Ihm hat es irgendwie Angst gemacht, dass sie sich so aufgedrängt hat", wusste ein Insider gegenüber 'Radar Online' zu berichten.

Ann-Kathrin Götze

So hält sie sich mit Babybauch fit

Ann-Kathrin Götze
Workout in der Quarantäne: Wie das geht, zeigt Ann-Kathrin Götze jetzt auf Instagram.
©Gala

"Taylor ist besessen von der Geschichte der Kennedys und lebte dank Conor in einem Märchen. Doch sie war mehr davon begeistert, einen Kennedy zu daten als den eigentlich Jungen Conor."

Das Popsternchen hat schon einige gescheiterte Beziehungen mit berühmten Herren hinter sich: Sie war in der Vergangenheit beispielsweise mit John Mayer (35, 'Your Body Is A Wonderland'), Jake Gyllenhaal (31, 'Brokeback Mountain'), Taylor Lautner (20, 'Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht') und Joe Jonas (23, 'Fastlife') liiert.

Freunde der Amerikanerin finden, dass sie noch etwas an ihren Dating-Fähigkeiten arbeiten könnte. "Taylor ist verrückt nach Liebe und findet es toll, die Liebesgeschichten anderer Leute nachzuleben. Sie ist ernsthaft auf der Suche nach der Person, mit der sie den Rest ihres Lebens verbringen kann. Doch leider denkt sie bei jedem Typen, der bei ihr für Schmetterlinge im Bauch sorgt, diese Person gefunden zu haben", hieß es über Taylor Swift.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche