VG-Wort Pixel

Taylor Swift Ist sie ein Karrierekiller?

Taylor Swift
© Getty Images
Seit wenigen Wochen sind Taylor Swift und Tom Hiddleston ein Paar, doch schon jetzt könnte sich diese Beziehung schlecht auf seine Karriere ausgewirkt haben. Angeblich ist er nicht mehr im Gespräch für die Rolle als James Bond

Schon kurz nach der Trennung von Calvin Harris zeigte sich Taylor Swift ganz innig mit ihrem neuen Freund Tom Hiddleston. Der könnte die Liebes-Offensive aber schon bald bereuen, denn angeblich tut seiner Karriere die öffentliche Turtelei mit der Sängerin gar nicht gut.

Ist Taylor Swift Schuld am James Bond-Aus?

Nachdem Daniel Craig bekanntgab, nicht mehr den James Bond mimen zu wollen, wurde Tom Hiddleston als ganz heißer Nachfolger für ihn gehandelt. Doch nun sollen die Verhandlungen schlagartig gestoppt worden sein. Wie "The Sun" spekuliert, sei einzig und allein Taylor dafür verantwortlich. Ein Insider verriet dem Blatt: "Bond braucht eine mysteriöse Ausstrahlung - seine öffentliche Romanze mit Taylor hat ihn total aus dem Spiel gebracht."

Tom Hiddleston ist nicht mehr geheimnisvoll genug

Das wäre tatsächlich nachvollziehbar, denn niemand machte in der letzten Zeit so viele Schlagzeilen wie das frischverliebte Paar. Ein romantischer Spaziergang am Strand, sie lernte bereits seine Eltern kennen und als Höhepunkt die große Party zum amerikanischen Independence Day auf dem Anwesen der 26-Jährigen, bei der Tom ein T-Shirt mit der Aufschrift "Ich liebe T.S." trug. Natürlich wurde all das von Fotografen festgehalten. Eigentlich wurde gemunkelt, dass der Schauspieler nur mit der "Shake it off"-Interpretin zusammen sei, um seine Karriere anzukurbeln. Sollten die aktuellen Gerüchte jedoch stimmen, ging dieser Schuss wohl ordentlich nach hinten los.

jdr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken