Taylor Swift: Ihr Geld geht für Mädelsurlaub drauf

Statt sich teuren Schmuck zu kaufen, gibt Sängerin Taylor Swift ihr Gehalt lieber im Urlaub mit ihren Freundinnen aus.

Taylor Swift (22) schenkt sich und ihren Freundinnen gerne eine Auszeit.

Die US-Musikerin ('Love Story') wurde vor Kurzem vom Magazin 'Forbes' zur höchstbezahlten Entertainerin unter 30 gekürt - das verdankt sie ihrem geschätzten Einkommen von rund 45 Millionen Euro im letzten Jahr.

Wolke Hegenbarth verrät

Das steckt hinter dem Namen ihres Babys

Wolke Hegenbarth
Nun ist ihr Familienglück perfekt: Schauspielerin Wolke Hegenbarth und Marketing-Experte Oliver Vaid sind Anfang September zum ersten Mal Eltern geworden.
©Gala

Im Gespräch mit 'Harper's Bazaar' enthüllte die Beauty jetzt allerdings, dass sie sich von ihrem vielen Geld keine Luxusgüter wie Autos, Häuser oder Designerklamotten kauft. Lieber fährt sie mit ihren Mädels gepflegt in den Urlaub: "Ich verschwende kein Geld an protzige Dinge wie Autos oder Schmuck … Ich miete lieber ein Haus am Strand und lade meine Freundinnen ein!"

Zu diesen Freundinnen zählen 'Disney'-Star Selena Gomez (20, 'Die Zauberer vom Waverly Place') genauso wie Schauspielerin Emma Stone (24, 'The Help'), denen Taylor Swift stets loyal zur Seite steht. Wenn die Girls zusammen kommen, ist Hollywood-Glamour allerdings kein Gesprächsthema. "Wir reden nie über Karriere, Ambitionen oder Projekte", betonte Swift. "Wir reden über Beziehungen, Gefühle, Jungs und Liebe!"

Ihr prall gefüllter Terminkalender lässt viele Treffen mit den Mädchen allerdings nicht zu - deshalb hat Taylor Swift gelernt, ihr Telefon zu lieben. "Ich bin selten länger als zwei Tage an einem Ort und weiß noch nicht, ob ich im kommenden Jahr Urlaub machen kann", seufzte die Powerfrau und grinste: "Man wird richtig gut darin, Beziehungen übers Telefon zu pflegen, weil du die Menschen, die du liebst, einfach nicht oft sehen kannst!"

Was mit ihren Freundinnen gut klappt, ist mit Jungs nicht so leicht: Die Musikerin räumte ein, dass eine Fernbeziehung per Telefon zu einem Mann keine leichte Aufgabe sei. Vor Kurzem erst trennte sich die Songschreiberin von ihrem Freund Conor Kennedy und betonte nun, sie müsse stets aufpassen, nicht an den Falschen zu geraten: "Manche Kombinationen sind einfach giftig. Man muss den Richtigen finden, der nicht zu heißer Asche explodiert." Doch jedes Mal, wenn ihr Herz bricht, fließt ein wunderschöner Song aus ihrer Feder. "Als Schreiber zieht man viel aus solchen Erlebnissen. Es ist eine verrückte Balance", lachte Taylor Swift.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche