VG-Wort Pixel

Taylor Swift Ich möchte an schöne Lügen glauben

Taylor Swift
© CoverMedia
Country-Star Taylor Swift ist hoffnungslos romantisch und will in Beziehungen alles glauben, was ihr ihr Liebster sagt.

Taylor Swift (22) möchte in der Liebe auf einer rosaroten Wolke schweben.

Die Sängerin ('Love Story') glaubt, dass ihr Sinn für Romantik ihr schon oft das Herz gebrochen hat. "Ich möchte an schöne Lügen glauben. Aber das kann leider auch zu Songs führen, die ich auf meinem neuen Album ['Red'] geschrieben habe", seufzte die Blondine im Gespräch mit der britischen Zeitung 'The Guardian'. "Dass die Magie vorbei geht - das ist das Einzige, wovor ich Angst habe. Die Schmetterlinge, die Tagträume und die Liebe, all diese Dinge, die mir so wichtig sind, könnten eines Tages verschwinden. Ich hatte noch keine Beziehung, die ewig hielt. Ich kenne immer nur den Anfang und das Ende. Das sind meine Ängste - ich schwebe zwischen Glauben und Zweifel."

Taylor Swift hatte schon einige Beziehungen mit berühmten Herren, unter ihnen Jake Gyllenhaal (31, 'Brokeback Mountain'), Taylor Lautner (20, 'Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht'), John Mayer (35, 'Your Body Is A Wonderland') und Joe Jonas (23, 'Fastlife'). Momentan ist sie mit Conor Kennedy (18) zusammen und ganz verrückt nach ihm.

Allerdings ist der Sängerin und ihren Freundinnen auch bewusst, was für einen Einfluss Männer auf ihr Leben nehmen können: "Meine Freundinnen und ich machen uns Sorgen darüber, wie uns die Jungs verändert haben. Man blickt zurück und denkt, dass man nur schwarz in der Beziehung getragen hat. Oder ich habe ganz anders geredet. Oder ich habe versucht, hip zu wirken. Oder meine Freunde und Familie vernachlässigt, weil er es wollte. Das ist schon ein Problem."

Ganz so rosarot scheint Taylor Swift dann doch nicht auf Beziehungen zu schauen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken