VG-Wort Pixel

Taylor Swift Hauskauf in der Nähe der Kennedys

Seit ein paar Monaten sollen Taylor Swift und Conor Kennedy ein Paar sein. Fest steht: Die Countrysängerin hat ein Haus in der Nähe ihres angeblichen Freundes und seiner berühmten Familie gekauft

Dass Taylor Swift und Conor Kennedy ein Paar sind, ist nicht offiziell bestätigt - aber ihr neuester Einkauf würde gut ins Bild passen: Die Countrysängerin hat für 4,9 Millionen Dollar (etwa 4 Millionen Euro) ein Haus in Cape Cod gekauft. Laut "nydailynews.com" befindet sich das Anwesen mit sieben Schlafzimmern am Strand - und in der direkten Nähe der Kennedy-Residenz. Die 22-Jährige wird zukünftig nur wenige Meter weit weg von John F. Kennedys "Summer White House" wohnen und auch Conor Kennedys Großmutter Ethel lebt praktisch gegenüber.

Taylor Swift und Conor Kennedy, der Sohn von Robert F. Kennedy Jr., sollen seit mehreren Monaten liiert sein. Im Mai stand die Sängerin dem 18-Jährigen zur Seite, nachdem seine Mutter Mary Selbstmord beging. Eine Quelle erzählte "usweekly.com": "Taylor war für ihn wirklich eine Schulter zum Anlehnen."

Das Wochenende rund um den amerikanischen Feiertag am 4. Juli hat Taylor Swift komplett bei den Kennedys verbracht. Damals wurde allerdings noch von einer Romanze zwischen ihr und dem Schwarzenegger-Sohn Patrick - seine Mutter ist auch eine Kennedy - gemunkelt. Dass Conor Kennedy die Eltern seiner Liebsten in Nashville kennenlernte, bleibt unbestätigt. Ein Bild, dass durch die Medien ging und die vier beim Essen zeigen sollte, wurde von Swifts Presseleuten als Bild von Taylor mit ihren Eltern und ihrem Bruder, aufgenommen am Vatertag, identifiziert.

Für den Fall, dass Taylor Swift zukünftig einmal keine Lust auf Cape Cod hat, kann Amerikas Goldkehlchen immer noch in seine Häuser in Beverly Hills und in Nashville ausweichen.

Bevor Taylor Swift ihre neue Liebe kennenlernte, war sie mit Jake Gyllenhaal, Joe Jonas und Taylor Lautner liiert. Auch mit John Mayer war sie zusammen und schrieb sogar einen Song über den Sänger. Das Liebesglück mit Conor Kennedy wird nun entweder etwas ernstes - oder wenigstens einen neuen Song wert sein.

mth

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken