Taylor Swift: Drei Grammys und viele Emotionen

In der vergangenen Nacht wurden zum 58. Mal die Grammys verliehen. Taylor Swift gehörte wieder einmal zu den Abräumern und hielt eine bewegende Dankesrede

Jahr für Jahr fiebert die gesamte Musikwelt auf die wichtigste Preisverleihung der Branche hin: Gestern wurden in Los Angeles zum 58. Mal die Grammys verliehen. Taylor Swift gehörte wie gewöhnlich zu den Künstlern, die gleich mehrere der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen durften. In ihrer Dankesrede konnte sie sich dann auch einen Seitenhieb auf Kanye West nicht verkneifen.

Drei goldene Grammophone für Taylor

Die große Gewinnerin des Abends eröffnete ihn auch: Um 17 Uhr Ortszeit gab Taylor ihren Song "Out of the woods" zum Besten und versprühte gleich zu Beginn der Show eine ordentliche Portion Glamour. Kurz darauf wurde ihr "1989" als bestes Album des Jahres ausgezeichnet. Außerdem erhielt sie den Preis das beste Pop-Gesangsalbum und für "Bad Blood" als bestes Musikvideo.

Kanye West bekommt sein Fett weg

Nachdem die Sängerin erst jubelte: "Was?! Wir haben gewonnen! Wir haben das beste Pop Vocal Album!", sagte sie: "Es wird immer Menschen geben, die deinen Erfolg untergraben oder deine Errungenschaften für sich beanspruchen wollen. Davon dürfen sich jünge Künstler aber nicht aus der Bahn werfen lassen." In diesen ernsten Worten schwang auch ein bisschen Gemeinheit mit, denn die 26-Jährige spielte auf Rapper Kanye West an, der sie immer wieder beleidigt und felsenfest behauptet, er habe sie berühmt gemacht.

Grammy Awards 2016

Die Highlights der Preisverleihung

Taylor Swift ist die Gewinnerin des Abends. Sie räumt bei den 58. Grammy Awards in den Kategorien Album des Jahres, Bestes Pop-Gesangsalbum und Bestes Musikvideo ab.
Justin Biebers "Where Are Ü Now" wird als Beste Dance-Aufnahme ausgezeichnet.
Pitbull gibt gemeinsam mit Sofia Vergara auf der Bühne sein Bestes.
Ed Sheeran nimmt den Award in der Kategorie Lied des Jahres für seinen Song "Thinking Out Loud" entgegen.

24

Die wichtigsten Gewinner auf einen Blick

Neben Taylor gehörte Musiker Kendrick Lamar zu den am meisten geehrten Personen der Grammys 2016: Er wurde in fünf Kategorien zum Sieger gekürt.

Aufnahme des Jahres: Mark Ronson feat. Bruno Mars, "Uptown Funk"

Album des Jahres: Taylor Swift, "1989"

Bester Newcomer: Meghan Trainor

Song des JahresSong of the Year: Ed Sheeran, "Thinking Out Loud"

Bestes Rap Album: Kendrick Lamar, "To Pimp a Butterfly"

Bestes Rap Kollaboration: Kendrick Lamar feat. Bilal, Anna Wise & Thundercat, "These Walls"

Beste Rap Performance: Kendrick Lamar, "Alright"

Bester Rap Song: Kendrick Lamar, "Alright"

Bestes Pop Duo: Mark Ronson feat. Bruno Mars, "Uptown Funk"

Bestes Pop-Gesangsalbum: Taylor Swift, "1989"

Bestes Rock Album: Muse, "Drones"

Beste Rock Performance: Alabama Shakes, "Don't Wanna Fight"

Bestes Musikvideo: Taylor Swift feat Kendrick Lamar, "Bad Blood"

Beste R&B Performance: The Weeknd, "Earned It"

Taylor Swift

Immer Ärger mit Kanye

Taylor Swift: Immer Ärger mit Kanye
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche