Taylor Swift + Calvin Harris: Kicken Beyonce und Jay-Z vom Thron

Nur wenige Monate sind sie zusammen - und schon jetzt kicken Calvin und Taylor das wohl einflussreichste Promi-Paar vom Kohle-Thron

Wenn das mal kein Grund ist, die Champagnerkorken knallen zu lassen: Calvin Harris und Taylor Swift sind an die Spitze der Großverdiener-Charts geklettert. Zuvor krallten sich dort jahrelang Beyonce und Jay-Z fest.

Nun hat das Forbes-Magazin für 2014 ein neues Ranking der bestbezahlten Promi-Pärchen im Musikbusiness aufgestellt - die Rechnungen ergaben: 146 Millionen US-Dollar haben Swift und Harris eingestrichen, Beyoncé, 33, und Jay-Z, 45, verdienten "nur" 110,5 Millionen Dollar.

Peter Maffay ungewohnt offen

Er spricht über seine Tochter

Peter Maffay
Peter Maffay freut sich auf Weihnachten. Nicht nur wegen der süßen Leckereien; er freut sich vor allem darüber, dass seine jüngste Tochter die Festtage viel bewusster erleben wird als noch im letzten Jahr.
©Gala

Beyoncé + Jay Z

Zwei Musikgrößen und ihre Familie

28. Januar 2018   Ein weißer Engel stielt allen die Show: Tochter Blue Ivy darf ihre Eltern Jay Z und Beyoncé Knowles mit zu dem Grammys begleiten ...
28. Januar 2018   Selbst Superstar Alicia Keys kommt nicht drum rum, bei der kleinen Fashionista halt zu machen. Das Mega-Event findet im New Yorker Madison Square Garden statt ...
28. Januar 2018   Ja, die Grammy-Verleihung mag für Erwachsene höchst interessant sein, Blue Ivy hingegen hat gerade sichtbar mit Längen im Programm zu kämpfen. Mama Beyoncés empörter Blick ist nicht zu übersehen.
12. Dezember 2017   So lässig kann Reisen sein: Beyoncé Knowles und Ehemann Jay Z lassen sich im Privatjet fotografieren.

83

Abgeschlagen auf Platz zwei

Mit einer klaffenden Differenz von über 40 Millionen Dollar landeten die beiden Mega-Stars dennoch auf Rang Nummer zwei. Mit Platz drei - und noch viel weniger Moos - müssen sich Country-Sänger Blake Shelton, 39, und Miranda Lambert, 31, mit 57 Millionen Dollar begnügen. Was natürlich für ein normalsterbliches Paar immer noch mächtig viel Geld ist, aber im Vergleich zu den ersten beiden Plätzen schon wieder etwas mickrig aussieht.

Das komplette Forbes-Ranking erscheint am 29. Juni.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche