Taylor Lautner: Jung, begehrt und reich

"Twilight"-Star Taylor Lautner ist der Bestverdiener unter den jungen Hollywoodstars - er erhält achtstellige Summen pro Film und sowohl Regisseure als auch Produzenten rennen ihm die Bude ein, heißt es

Taylor Lautner

Bei den "People's Choice Awards" hat den Preis für den Jungstar zwar Zac Efron mitgenommen und wenn "Twilight" erwähnt wird, sind die ersten Namen, die fallen, immer die von Robert Pattinson und Kristen Stewart. Aber die Nummer drei im Bunde, Taylor Lautner, ist der Jungstar, der etwas unbemerkt die richtig große Karriere macht. Und dabei vor allem viel, viel Geld verdient. 2010 konnte er für die Hauptrolle in Universals "Stretch Armstrong" nach Informationen des Branchenblogs "deadline.com" eine Rechnung über 7,5 Millionen Dollar (rund 5,75 Millionen Euro) stellen.

Preisverleihung

People's Choice Awards

People's Choice Awards: Taylor Swift
People's Choice Awards: Queen Latifah mit Taylor Lautner, Kristen Stewart und Robert Pattinson
People's Choice Awards: Johnny Depp
People's Choice Awards: Alyson Michalka und Ashley Tisdale

29

Für seine zwei Filmprojekte im Jahr 2011 soll Lautner nach Angaben der gleichen Quelle sogar achtstellige Summen kassieren. In Vorbereitung auf den SciFi/Fantasy-Film "Incarceron" soll gerade nach einer Besetzung für die weibliche Hauptrolle gesucht werden, Drehstart ist im Frühjahr. Das zweite Projekt soll ein noch namenloser Agentenfilm sein. Zu den aktuellen Umwerbern des Knaben mit dem Sixpack gehört angeblich auch der Mann mit den Actionkracherfilmen, Michael Bay ("Die Insel", "Transformers", und seine Produktionsgesellschaft. Er wird möglicherweise bis 2012 auf Taylor Lautner warten müssen.

Bis zum Frühjahr ist Lautner noch mit Dreharbeiten für einen neuen Teil der "Twilight"-Saga beschäftigt, im Februar wird er erst einmal 19 Jahre alt. Ob wir mit ihm einen neuen Action-Superstar haben oder eine zukünftige gescheiterte Anfangzwanziger--Existenz, das werden die kommenden Jahre zeigen.

cfu

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche