VG-Wort Pixel

Tamme Hanken (†) So geht es seiner Witwe Carmen heute

Tamme (†) + Carmen Hanken
Tamme (†) + Carmen Hanken
© facebook.com/xxlostfriese
Zwei Wochen nach dem Tod von Tamme Hanken meldete sich nun auch seine Witwe Carmen wieder zu Wort. In einem rührenden Facebook-Posting machte sie deutlich, wie sehr sie ihren Mann vermisst

Auf der Facebook-Seite des verstorbenen Tamme Hanken häufen sich auch zwei Wochen nach seinem Tod noch immer die Beileidswünsche, die Fans sind nach wie vor fassungslos. Groß ist auch die Sorge um Carmen Hanke. Das nahm die Witwe nun zum Anlass, ein Statement abzugeben.

Carmen Hanken sendet ein Lebenszeichen an die Fans

Die 55-Jährige verfasste einen rührenden Post, in dem sie zugibt, wie sehr sie ihren Tamme vermisst: "Ich bin natürlich sehr sehr traurig, dass mein Tamme nun nicht mehr zu mir nach Hause kommt." Doch Trauer ist nicht alles, was Carmen verspürt, gleichzeitig ist sie von einer tiefen Dankbarkeit erfüllt.

Sie organisiert ihr Leben neu

Sie ist dankbar für das, was Tamme ihr hinterlassen hat: "Eine wunderschöne Oase, wo er überall mit seinem unvergleichbaren Stil gegenwärtig ist. Er sagte mir seinerzeit - für Dich möchte ich ein Nest bauen, damit Du dich wohl fühlst. Das hat er ohne Frage getan - ein besonders schönes Nest gebaut, wovon ich ausging, dass wir es noch etliche Jahre teilen dürfen." Trost findet Carmen ihn ihrem Lebensmotto: "Alles hat seinen Grund, auch wenn man es nicht immer direkt versteht." Momentan ist die Blondine damit beschäftigt, ihr Leben und das auf dem Hankenhof in Filsum, Ostfriesland neu zu gestalten. "So hätte es sich Tamme gewünscht. Gebt mir noch einen Moment Zeit", schreibt sie weiter.

Horst Lichter war mit dem verstorbenen Tamme Hanken befreundet
Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken