Tamme Hanken (†) Shitstorm gegen seine Witwe Carmen Hanken

Tamme Hanken (†) und seine Witwe Carmen
Tamme Hanken (†) und seine Witwe Carmen
© facebook.com/xxlostfriese
Schlachtet Carmen Hanken den Tod ihres Mannes Tamme Hanken finanziell aus? Diesen schweren Vorwurf erheben jetzt Fans des verstorbenen Knochenbrechers im Internet

Sie sei sein größter Fan, schrieb Carmen Hanken, 55, auf Facebook in einem emotionalen Abschiedsbrief kurz nach dem Tod ihres Mannes Tamme Hanken (†56) im Oktober. Sicherlich ein Grund, warum sie das Lebenswerk ihres Liebsten, der als Tierheilpraktiker die Herzen vieler Deutschen erobert hatte, weiterführen will. Neben der Aufrechterhaltung des landwirtschaftlichen Betriebes in Filsum, Ostfriesland, hat Carmen auch einen Online-Shop mit Fan-Artikeln. Außerdem gibt es ab Februar 2017 neue Folgen einer Doku-Soap mit dem XXL-Knochenbrecher ("Neues vom Hankenhof", ab 7. Februar, 20.15 Uhr, Kabel 1).

Ein schönes Andenken an Tamme Hanken sagt die eine Seite der Fans. Der anderen ist die Geschäftstüchtigkeit der Witwe ein Dorn im Auge.

Fans kritisiteren Carmen Hanken auf Facebook

Eigentlich hatte Carmen Hanken den TV-Zuschauern mit der Nachricht, dass ihr verstorbener Mann in wenigen Wochen auf den TV-Bildschirm zurückkehrt, eine Freude machen wollen. Doch unter dem Facebook-Post häufen sich negative Kommentare.

"Warum diese Vermarktung? Erstmal sammeln, weiterarbeiten wie bisher, danach kann man immer noch eine Reportage im TV zeigen. Nun sieht es aus, als wenn Geld und Quoten zählen" und "Warum muss denn ein Fernsehteam dabei sein, um einen Hof zu führen. Ich finde es nicht so schön, hier und jetzt schon um die Einschaltquote zu ringen (...)" schreiben die Fans. Einige werden noch deutlicher, werfen Carmen sogar "Leidenfledderei auf unterstem Niveau" und "Leute verarschen" vor.

Zu der harten Kritik an ihrer Person hat sich die Pferdefreundin bisher nicht geäußert - das tun dafür andere. "Ganz einfach - damit kommt eventuell benötigtes Geld rein, um den Hof zu halten", gibt ein User über die Tamme-Hanken-Projekte zu bedenken. Ein anderer Fan sieht in Carmens Aktivitäten eine Art der Trauerbewältigung: "Es gibt keine Vorschriften, wie man zu trauern hat. Ich finde es eine sehr gute Idee, dass Carmen Tammes Lebenswerk als Andenken weiterführt."


Mehr zum Thema


Gala entdecken