VG-Wort Pixel

Tamme Hanken (†) Neue Details zu seinem Tod

Tamme Hanken
Tamme Hanken
© Action Press
Am Montag starb Pferdeflüsterer Tamme Hanken überraschend an Herzversagen. Nun gibt es neue Details zu seinem Tod

 Der überraschende Tod von "XXL-Ostfriese" Tamme Hanken bewegt noch immer ganz Deutschland. Viele Fans sind immer noch fassungslos, können seinen Tod nicht begreifen. Der Chiropraktiker hinterlässt seine Ehefrau Carmen, die in einem bewegenden Statement auf Facebook von ihrem Tamme Abschied nimmt. Doch wie konnte der erst 56-jährige Pferdeflüsterer so plötzlich an Herzversagen sterben? Neue Details lassen nun erahnen, wie dramatisch die letzten Minuten des sympathischen "Knochenbrechers" wohl verliefen.

Tamme Hanken brach in einem Restaurant zusammen

Wie der "Express" berichtet, soll Tamme Hanken in einem Restaurant in Garmisch-Partenkirchen gestorben sein. "Er war privat unterwegs, war im Restaurant", so seine Managerin Stefanie Sauer von Dreiwerk-Entertainment. "Er ging auf die Toilette. Und da wurde er dann gefunden..." Jegliche Wiederbelebungsversuche blieben anschließend erfolglos. Wer genau bei dem TV-Star in dem Restaurant war und ihn auf der Toilette fand, ist bisher nicht bekannt. Das Management bittet darum, die Privatsphäre der Familie zu wahren.

Seine Fans trauern

Tamme Hanken begeisterte durch seine lustige und zugleich liebevolle Art in Formanten wie "XXL-Ostfriese" oder "Knochenbrecher on Tour" seine vielen Fans. Diese geben in den sozialen Netzwerken ihrer tiefen Trauer Ausdruck.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken