Tamme Hanken (†) Dramatischer Vorfall im Sommer

Tamme Hanken (†)
Tamme Hanken (†)
© Getty Images
War er schon länger krank? Der verstorbene "XXL-Ostfriese" Tamme Hanken hatte bereits im Sommer einen dramatischen Unfall

Der plötzliche Tod des PferdeflüsterersTamme Hanken hat bei seinen Fans und Freunden große Betroffenheit ausgelöst. Der "XXL-Ostfriese" war am Montag (10. Oktober) auf der Toilette eines Restaurants in Garmisch-Partenkirchen zusammengebrochen und leblos aufgefunden worden. Er wurde nur 56 Jahre alt.

Tamme Hanken fiel am Steuer in Sekundenschlaf

Nun sind mehr Einzelheiten über Tammes Gesundheitszustand ans Licht gekommen. Wie "bild.de" erfahren haben will, soll der TV-Star und Buchautor bereits im Sommer einen dramatischen Unfall gehabt haben. Demnach sei er nachts mit dem Auto unterwegs gefahren, als er in den sogenannten Sekundenschlaf gefallen sei.

Der Wagen habe einen Totalschaden gehabt, Tamme sei jedoch unverletzt geblieben. Als Folge des Unfalls habe er für seine Termine einen Fahrer engagiert, um nicht mehr selbst am Steuer sitzen zu müssen.

Auch beim folgenden Oktoberfest im September hatte es einen Vorfall gegeben: Der Chiropraktiker war auf der Wiesn zusammengebrochen, hatte sich aber von seinem Sturz wieder erholen können. Laut "bild.de" soll er schon länger Herzprobleme gehabt haben.

Offenbar kam Tamme Hankens Tod doch nicht so überraschend wie anfangs gedacht.

mzi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken