VG-Wort Pixel

Take That Darum ist Jason Orange beim Comeback nicht dabei

Jason Orange, Mark Owen, Howard Donald, Gary Barlow
Jason Orange, Mark Owen, Howard Donald, Gary Barlow
© Getty Images
Am 24. März veröffentlichen Take That ihr neues Album "Wonderland". Warum Jason Orange beim Comeback nicht dabei ist, verriet die Band jetzt in einem Interview

Take That veröffentlichen in diesem Jahr nicht nur eine neue Platte, sondern gehen auch auf Tour - die Konzerte sind schon fast ausverkauft. Die Band besteht jedoch nur noch aus drei Mitgliedern und das hat einen simplen Grund.

Jason Orange hatte keine Lust mehr

Im Jahr 2014 verkündete Jason Orange seinen Ausstieg bei Take That. Damals sagte er, dass er schon lange ein neues Kapitel in seinem Leben aufschlagen wollte und der Zeitpunkt nun gekommen sei, um Abschied zu nehmen. Mit seinen Bandkollegen sei er aber nicht im Streit auseinander gegangen. Im Gegenteil: Gary Barlow, Mark Owen und Howard Donald haben noch immer Kontakt zu dem 46-Jährigen. Das bestätigten sie jetzt im Gespräch mit "The Sun". Warum ist Jason also nicht mehr dabei? "Ich glaube, es gibt keinen richtigen Grund. Es ist ganz einfach: Er wollte einfach nicht. Es ist seine Entscheidung und die müssen wir akzeptieren", erklärte Mark

War's das mit der Freundschaft?

Die Sänger hätten ihr Bestes getan, um Jason von einem Comeback zu überzeugen - ohne Erfolg. Die jahrelange Männerfreundschaft leide unter der Absage jedoch nicht. "Das ist das Wichtige. Wir hatten das schon mal [mit Robbie Williams, Anm. d. Red.] und wir tun alles, damit so etwas nicht wieder passiert. Die Türen stehen für Jay und Rob immer offen", ergänzte Gary. Zumindest Robbie Williams ist schon durch diese Tür gegangen - wenn auch aktuell nur für einen Auftritt.

jdr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken