VG-Wort Pixel

Sylvie van der Vaart Verliebt in Paris


Schau mal, Rafael: Auch deine Frau ist wieder glücklich. Mit ihrem Freund Guillaume Zarka verbrachte Sylvie van der Vaart ein paar unbeschwerte Tage an der Seine. "Gala" zeigt exklusiv die Fotos - und den ersten Kuss

So hat man Sylvie van der Vaart, 35, lange nicht mehr gesehen: Am Sonntagvormittag stand sie fast ungeschminkt und aufgeregt wie ein verliebter Teenager am Pariser Flughafen Charles de Gaulle. Im knappen Sommerkleidchen wartete sie auf ihre neue Liebe, den smarten Geschäftsmann Guillaume Zarka, 33. Der landete um kurz nach elf mit dem Air- France-Flug AF065 aus Los Angeles, hatte da geschäftlich zu tun. Mit seiner Informatikfirma GZ Com macht er Millionen, das Geschäft boomt offenbar auch in Amerika. Sylvie konnte es kaum erwarten, ihrem Liebsten in die Arme zu fallen, vergrub ihr Gesicht in seiner Brust und wollte ihn gar nicht mehr loslassen. Es folgt ein langer, inniger Kuss. Verliebt sehen sich Sylvie und Guillaume dabei in die Augen. Die Zeit scheint stillzustehen.

Auffällig: Bei all diesen Gesten wirkt die Holländerin gar nicht mehr wie eine professionelle Businessfrau, sondern eher wie ein schüchternes Mädchen, das sich einfach nur schwer verknallt hat. Anschließend setzte Guillaume seine "petite amie" im Fotostudio "Pin-Up" in der Avenue Jean Moulin im 14. Arrondissement ab - hier stand Sylvie für ihre eigene Kollektion von Dessous- Hersteller Hunkemöller vor der Kamera. Guillaume war es auch, der seine Liebste hier nach drei Stunden persönlich wieder abholte - und zwar mit seinem schwarzen Smart. Ein Smart? Da wäre Sylvie doch früher bestimmt zurückgezuckt, oder? Es muss also tatsächlich Liebe sein.

Auch in Hamburg wird weitergespielt: Rafael van der Vaart schoss den HSV zum Sieg - mit Unterstützung der erweiterten Familie in der VIP-Lounge: Sabia (r.), ihre Schwester Lydia und Rafaels Sohn Damian.
Auch in Hamburg wird weitergespielt: Rafael van der Vaart schoss den HSV zum Sieg - mit Unterstützung der erweiterten Familie in der VIP-Lounge: Sabia (r.), ihre Schwester Lydia und Rafaels Sohn Damian.
© Action Press

Nachmittags schlendern die Turteltäubchen Hand in Hand durch Paris, ein bisschen Sightseeing hier, ein schnelles Handyfoto da. Beide haben sich umgezogen, sind im Partnerlook unterwegs: schwarze Biker- Lederjacke, lässige Jeans, Schal um den Hals. Er trägt Sneakers, sie Ballerinas. Ganz ungewöhnlich für Sylvie, die sonst eigentlich nur auf 14-Zentimeter-Heels durch die Gegend stöckelt. Für ihre Verhältnisse ist die Holländerin fast ungeschminkt, wirkt seit Langem mal wieder natürlich. Guillaume pafft derweil eine dicke Zigarre. Zwischendurch wirft Sylvie ihren Kopf zurück, lacht lauthals auf - Guillaume bringt sie zum

Strahlen, impft ihr gute Laune ein. Gegen Abend wollen die beiden ihren Hunger im "Palais de Tokyo" im schicken 16. Arrondissement stillen. Ganz in der Nähe wohnt auch Guillaume. Offenbar passt den Liebenden die Karte nicht, sie ziehen weiter und landen schließlich beim Thailänder "Diep" in der Rue Pierre Charron. Das unauffällige Restaurant im 8. Arrondissement ist der perfekte Ort, um ungestört die Zweisamkeit genießen zu können.

Schon letzte Woche sendete Sylvie einen versteckten Liebesgruß via Kamera: Ihr Publikum begrüßte sie bei "Let’s Dance" mit "Guten Abend", dann hauchte sie noch schnell ein "Bonsoir" ins Mikro. Sylvie und Guillaume wollen ihre Gefühle nicht verstecken, genießen sie in vollen Zügen. Sie haben ihre Liebe schon vor einer Woche an der Pariser Brücke Pont Neuf mit einem Schloss besiegelt: "From Paris With Love. S. & G.". Den Schlüssel warfen sie rücklings in die Seine - das soll Glück bringen.

Derweil scheinen sich auch in Hamburg die Wogen zu glätten. Der HSV gewinnt am Samstag gegen Düsseldorf, es ist Rafael van der Vaart, der Gescholtene, der beide Tore schießt. Nach den Treffern wirft er Kusshände in Richtung VIP-Tribüne - hier sitzen Söhnchen Damian und Rafas neue Liebe Sabia Boulahrouz.

Den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Gala. Sie ist ab Donnerstag, 25. April, am Kiosk erhältlich.

Hili Ingenhoven, Samantha Dietrich, Luisa Schwebel


Mehr zum Thema


Gala entdecken