Sylvie Meis: Verwirrung hinter den Kulissen

Wie kam es wirklich zu ihrem Aus bei der RTL-Show "Let's Dance"? Und was plant sie jetzt? GALA hörte sich um

Schön, fröhlich, charmant. So ist Sylvie Meis. Und so führte die 39-jährige Niederländerin auch immer als Co-Moderatorin durch die TV-Tanzshow "Let’s Dance". Sie motivierte die Kandidaten vor ihren Auftritten, lobte oder tröstete sie danach, je nachdem, was gerade angebracht war. Und das sieben Jahre lang. Doch in der nächsten Staffel, die im März 2018 startet, wird Sylvie nicht mehr dabei sein. Es hat sich ausgetanzt. Offenbar kamen Meis und der Sender RTL aus dem Takt, ihr Vertrag wurde nicht verlängert, die Zusammenarbeit beendet.

Doch warum?

Laut Sylvie sind der Grund dafür ihre Deutschkenntnisse: "Vor einigen Wochen teilte RTL mir mit, mein Deutsch sei nicht gut genug, um ein weiteres Mal durch die Show zu führen", so die Moderatorin zu GALA. Schon komisch, diese Begründung, denn immerhin hat ihr holländischer Akzent sieben Jahre lang niemanden gestört. Die Ex-Frau von Fußballer Rafael van der Vaart, 34, lebt seit zehn Jahren in Deutschland. Aber genauso wie bei ihr, erkennt man auch bei den Jury-Mitgliedern Jorge González, 50, und Motsi Mabuse, 36, dass Deutsch nicht ihre Muttersprache ist. Der Kündigungsgrund: Sylvies nicht ganz perfektes Deutsch.

Kann das wirklich sein?

Immerhin soll Meis dazu sogar eine eidesstattliche Erklärung abgegeben haben. RTL aber bestreitet diese Darstellung. "Wir wollen 'Let’s Dance' erneuern und haben uns auch zu Veränderungen der Co-Moderation entschieden. Die Österreicherin Victoria Swarovski folgt auf Sylvie Meis, mit der wir sehr gern und sehr erfolgreich zusammengearbeitet haben", so ein Sprecher des Senders.

Hartwich könnte für Wechsel gewesen sein

Was steckt wirklich hinter dem Drama um Sylvies Aus bei der Show? Aus Produktionskreisen hörte GALA unterschiedliche Stimmen. So soll das Verhältnis zwischen Sylvie und ihrem Moderations-Partner Daniel Hartwich, 39, angekratzt gewesen sein. Der schlagfertige Hartwich habe sich eine Kollegin gewünscht, die während der Live-Sendung spontan sein kann und sich nicht nur stoisch an ihre Moderationskarten hält, heißt es hinter den Kulissen. Auch deshalb habe Hartwich es befürwortet, dass Meis seit einiger Zeit nur noch in der Kandidaten-Lounge steht, statt mit ihm auf der Hauptbühne, so die "Bild"-Zeitung.

Fashion-Looks

Der Style von Sylvie Meis

Der erste Auftritt seit Bekanntgabe ihrer Verlobung: Sylvie Meis posiert bei der Operngala für die deutsche Aids-Stiftung in einer sexy Abendrobe des Labels Galia Lahav. Die Moderatorin zeigt nicht nur viel Dekolleté, auch ihre Beine sind beinahe komplett freigelegt. In ihrer Instagram-Story kommentiert Sylvie ein Video mit den Worten "Date Night". Nanu, ihr Verlobter - Künstler Niclas Castello - schien nicht mit in Berlin zu sein. Stattdessen geht Sylvie Meis mit ihrem langjährigen und vertrauten Make-up-Artisten Georgios Gogo Tsialis zur Date-Night.
Sylvie Meis präsentiert sich gewohnt stylisch auf dem Red-Carpet der Flagship Store Eröffnung von Douglas in Berlin. Die Cut-Outs ihrer weißen Bluse weiß die Moderatorin besonders gut in Szene zu setzen. Dazu kombiniert die Wahl-Hamburgerin einen beigefarbenen Highwaist-Lederrock mit integriertem Gürtel. 
Doch was funkelt da so aufregend an Sylvie Meis Hand? Es ist ein Verlobungsring! Wie ihr Management jetzt bestätigt hat, sind sie und Niclas Castello bereit für den nächsten Schritt. 
Hot, hotter, Sylvie: Für ein "ganz besonderes Geburtstags-Dinner", so schreibt es Sylvie auf Instagram, wirft sich die Moderatorin in Schale. Wir wissen natürlich, für wessen Feier Sylvie im kompletten Glitzerlook - bestehend aus One-Shoulder-Jumpsuit, Gürtel und High Heels - erscheint. Ihr neuer Freund Niclas Castello feiert in St. Tropez seinen 41. Geburtstag und kann sich über Sylvies funkelnde Gesellschaft freuen. 

140

Welche Rolle spielte das Gehalt?

"Natürlich bin ich mir bewusst, dass mangelndes Deutsch nicht der einzige Grund sein konnte", sagt Sylvie zu GALA. Aber die Gerüchte, die da hinter den RTL-Kulissen heftig brodeln, kommentiert sie nicht. Des Weiteren ist von Sylvies überzogenen Gehaltsforderungen die Rede, genauso wie von ihrem angeblich divenhaften Verhalten. So habe sie mehr Geld für Reisekosten, Hotels und ihre Entourage, die sie zu ihrem Job begleitet, gefordert. Alles Unsinn? Sylvie Meis verteidigt sich in "Bild", sagt, es habe bisher noch gar keine Honorarverhandlungen für das Jahr 2018 gegeben.

So geht sie mit dem TV-Aus um

Ganz Showprofi geht sie jetzt mit ihrem TV-Aus um und verkündet: "Mit viel Freude habe ich fast 10 Jahre lang für RTL gearbeitet und sieben Jahre lang zusammen mit Daniel Hartwich 'Let’s Dance' moderieren dürfen. Natürlich muss ich die Auffassung des Senders akzeptieren. Zugleich freue ich mich darauf, nach so langer Zeit neue Wege einzuschlagen. Dem gesamten 'Let’s Dance'-Team danke ich für die wundervolle Zusammenarbeit und wünsche auch für die Zukunft viel Erfolg und eine tolle elfte Staffel." Die dann Sylvies Nachfolgerin Victoria Swarovski, 24, moderieren wird. Dass Meis gehen muss, stand aber schon fest, bevor Swarovski das Angebot bekam, so eine Quelle aus dem Produktionsteam.

Das hält die Zukunft bereit

"Neue Wege einschlagen" - was meint Sylvie, wenn sie davon spricht? Nun, den Weg für eine Karriere nach "Let‘s Dance" hat sie sich längst geebnet: Gerade brachte Meis, die bislang ja vor allem als Model Wäsche- und Bademoden präsentierte, ihre erste eigene Lingerie-Kollektion auf den Markt, die exklusiv über Amazon erhältlich ist. Die nächste Auflage ihrer Dessous-Linie ist bereits für Anfang 2018 geplant, im Frühjahr folgt dann noch eine Swimwear-Kollektion.

Aber selbst wenn Sylvie Meis nun als Unternehmerin erfolgreich ist, im Fernsehen werden wir sie sicher auch irgendwann wiedersehen. "Es sollte klar sein, dass ich mit meiner TVKarriere noch nicht abgeschlossen habe", sagt Sylvie zu GALA, "jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mir in diesem Moment vor allem eines denke: 'Watch me, jetzt erst recht!'"

Sylvie Meis

Sie hat glitzernde News im Gepäck

Sylvie Meis
Im Fashion-Talk mit GALA spricht Sylvie nicht nur über modische Dos und Dont's, sondern auch über den Sexappeal von High Heels.
©Gala


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche