Sylvie Meis: So offen spricht sie über ihre gescheiterte Ehe

Sylvie Meis hält sich normalerweise zurück, wenn es um ihre Scheidung von Rafael van der Vaart geht. Im niederländischen Fernsehen machte sie nun allerdings eine Ausnahme

Sylvie Meis

Die Zuschauer kennen Sylvie Meis als immer gut gelaunte Strahlefrau. Doch wenn die Moderatorin an das Jahr 2013 zurückdenkt, wird sie nachdenklich. Sie nennt es ihr "Kriegsjahr".

Sylvie Meis hat versagt

In der niederländischen Sendung "Linda's Zomerweek" mit Linda de Mol sprach Sylvie Meis offen wie kaum über ihre schmerzhafte Trennung von Rafael van der Vaart.

"Das Scheitern einer Ehe kann jedem passieren. Aber was ich als Versagen empfinde, ist, was später in den Medien los war. Und wir als Paar haben das zugelassen", sagte die 38-Jährige.

"Wir hatten eine schöne Ehe"

An die Beziehung mit dem Fußballstar, mit dem sie Sohn Damian, zehn, hat, denkt Sylvie jedoch gern zurück. "Wir hatten eine schöne Ehe, die ein würdiges Ende verdient hätte, was nicht passiert ist." Über die Gründe, warum die Beziehung mit dem 33-Jährigen scheiterte, schweigt Meis allerdings. "Ich weiß, warum es falsch gelaufen ist, aber das sind persönliche Dinge."

Unter dem öffentlichen Ehe-Aus und der neuen Beziehung van der Vaarts mit Sylvies damaliger bester Freundin Sabia Boulahrouz habe ihre gesamte Familie gelitten. "Wer mich liebt, war am Boden zerstört", so die Moderatorin.

"Wie ich schon sagte, es war eine gute Ehe, eine gute Beziehungen und ein unwürdiges Ende. Daran werde ich mich den Rest meines Lebens erinnern. Ich habe damals meine Naivität verloren."

Mittlerweile scheint Sylvie Meis aber privat wieder glücklich zu sein. Erst vor wenigen Wochen wurde sie auf Mallorca in innigen Momenten mit einem erfolgreichen Geschäftsmann aus Dubai fotografiert. Auch Linda de Mol verriet sie: "Ich fühle mich sehr gut mit meinem neuen Leben."

Sylvie Meis

Sylvie Meis gewohnt sexy

... doch irgendwas ist anders

Sylvie Meis' größte Unsicherheit

Nur eine Unsicherheit bleibt der erfolgreichen "Let's Dance"-Moderatorin nach wie vor: ihr Deutsch. Ihre größte Angst sei es, dass ihr während einer Live-Show die Worte ausblieben und sie in Tränen ausbreche. "Aber das ist glücklicherweise noch nie passiert." Demnächst wird sie sowieso öfter im TV ihres Heimatlandes zu sehen sein. Mit "Wedden dat ik het kan" ("Wetten, dass ich das kann") bekommt Sylvie Meis ihre eigene große Samstagabendshow.

Sylvie Meis spricht exklusiv in GALA

"Ich bin so glücklich wie nie!"

Sylvie Meis
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche