VG-Wort Pixel

Sylvie Meis Schon wieder vom Liebes-Glück verlassen

Sylvie Meis + Maurice Mobetie
Sylvie Meis + Maurice Mobetie
© Splashnews.com
Schon wieder wurde Sylvie Meis nach nur fünf Monaten Beziehung verlassen. Der Schweizer Clubbesitzer Maurice "Momo" Mobetie hat sich von der schönen Holländerin getrennt. Warum hat Sylvie kein Glück bei den Männern?

Vor ein paar Tagen schlenderten Sylvie Meis, 37, und ihr Freund Maurice "Momo" Mobetie, 35, noch gemeinsam mit Sylvies Sohn Damian, 9, glücklich durch Ibizas Straßen. Dann gestern das überraschende Liebes-Aus. "Mein Status ist Single. Ich habe die Beziehung zu Sylvie beendet. Wir hatten eine großartige Zeit zusammen", sagte Momo dem holländischen TV-Sender "Shownieuws".

Nach nur knapp fünf Monaten Beziehung wurde die schöne Holländerin von dem Schweizer Unternehmer sitzen gelassen.

Sylvie löschte alle gemeinsamen Fotos

Sylvie Meis äußerte sich nicht öffentlich zu der Trennung, machte aber auf andere Weise ein deutliches Statement: Sie löschte kurzerhand alle gemeinsamem Fotos mit Momo auf ihren Social-Media-Profilen.

Die rigorose Reaktion zeugt nicht gerade von einer "einvernehmlichen Trennung", wie das Management der TV-Moderatorin das Beziehunsgende gegenüber GALA bezeichnete. Es sieht eher danach aus, als sei Sylvie Meis nach dem plötzlichen Beziehungs-Ende sehr verletzt. Auch nach ihrer letzten Trennung von dem New Yorker Unternehmer Samuel Deutsch löschte sie alle gemeinsamen Bilder.

Hat Momo Sylvie nur ausgenutzt?

Fakt ist, dass Maurice "Momo" Mobetie von der Beziehung mit Sylvie Meis profitiert hat. Wer mit der Holländerin zusammen ist, dem ist Aufmerksamkeit sicher. Während ihres Liebesurlaubs auf Ibiza in den vergangen Wochen, wurde das Paar mitsamt ihrer Kinder aus früheren Beziehungen immer wieder von Paparazzi abgelichtet. Öffentliche Aufmerksamkeit, von der ihr Ex-Freund profitiert hat.

Vor ein paar Wochen hat der Schweizer den "Cavalli Club" auf Ibiza eröffnet. Die Prominenz und Aufmerksamkeit durch die Beziehung und die plötzliche Trennung kammen ihm da gerade recht - bis jetzt? Der Club scheint erfolgreich zu laufen. Auch Maurice Mobetie selbst scheint es sehr gut zu gehen. Auf Facebook postete er kürzlich zwei Bilder mit zwei verschiedenen Frauen. Sein WhatsApp-Profilbild zeigt ihn mit einer brünetten Schönheit. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Nach ihrem Ehe-Aus flüchtete sie sich in Affären

Nach dem Ehe-Aus mit Rafael van der Vaart, 32, im Jahr 2013 flüchtete sich Sylvie Meis in mehrere Affären. Einer ihrer Männer war der französische Unternehmer Guillaume Zarka. Doch nach nur fünf Monaten war auch schon wieder Schluss. Besonders mies war die anschließende Abrechung mit seiner Ex. Er behauptete, Sylvie sei leicht zu haben gewesen.

Auf ihn folgte das US-Model Jerad Moore. Doch der soll nur eine kurze, heiße Affäre mit der schönen Holländerin gehabt haben wollen. Daraufhin war sie sich im Sommer 2014 sicher: "Ich mache jetzt erstmal eine Männerpause".

Die hielt allerdings nicht lang: Zunächst folgte eine kurze Liaison mit dem New Yorker Unternehmer Samuel Deutsch und schließlich Momo, der sie nun auch wieder fallen ließ.

Nur ein Mann bleibt

Auf Instagram postete Sylvie Meis jetzt mehrere Fotos von sich und dem einzigen Mann, der die ganze Zeit an ihrer Seite blieb: ihr neunjähriger Sohn Damian. "With my love" und #theonlyone, schrieb Mama Sylvie zu einem Foto mit Damian - der wird sie wohl sicher nicht sitzen lassen.

jkr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken