VG-Wort Pixel

Sylvie Meis Daumen drücken für den Ex


Sylvie Meis hat sich via Twitter indirekt an ihren Exmann Rafael van der Vaart gewandt: Beim Kampf gegen den Abstieg kann sein Fußballverein auf die Unterstützung der Niederländerin zählen

Sylvie Meis ist zwar nicht mehr mit Rafael van der Vaart verheiratet, doch seinem Fußballverein hält die ehemalige Spielerfrau weiterhin die Treue. Und da es derzeit gar nicht gut um den Hamburger SV bestellt ist, hat sich die "Let's Dance"-Moderatorin offenbar entschlossen, ihre guten Wünsche für den Verein zu veröffentlichen. "Ich drück euch die Daumen!" twitterte sie am Donnerstag (15. Mai) und versah den Tweet unter anderem mit den Hashtags #hamburgmeineperle und #klassenerhalt.

Gedrückte Daumen können Rafael van der Vaart und die restlichen Kicker des HSV auch gut gebrauchen: Am Donnerstagabend kämpfen sie gegen den Zweitligisten Greuther Fürth um ihren Verbleib in der ersten Bundesliga. Eine endgültige Entscheidung im Abstiegskampf fällt allerdings erst am kommenden Sonntag (18. Mai) beim Rückspiel in Fürth.

Für einige Fans des Hamburger SV dürfte die getwitterte Unterstützung der ehemaligen Frau van der Vaart ein kleiner Trost sein, denn ein paar von ihnen machen Rafael van der Vaarts neue Freundin Sabia Boulahrouz mit verantwortlich für die in der Vergangenheit eher bescheidenen Leistungen des Fußballvereins. Besonders deutlich wurde das, als Rafael van der Vaart Ende März dieses Jahres seiner Sabia bei Facebook zum Geburtstag gratulierte , was einen regelrechten Shitstorm enttäuschter HSV-Anhänger nach sich zog. "Ich weiss nicht was diese Frau mit dir gemacht hat-jedenfalls geht es seitdem nur noch bergab!" hieß es da beispielsweise.

Sylvie Meis hingegen erfährt von manchen HSV-Fans weiterhin große Unterstützung. So postete eine Followerin ein Foto , das sie in einem Trikot mit der Spielernummer Rafael van der Vaarts zeigt - allerdings mit dem Namen Meis überschrieben. Dass für die sportlichen Leistungen eines Profifußballers wirklich die jeweilige Frau an dessen Seite verantwortlich sein soll, darf zwar bezweifelt werden - schaden werden die zusätzlichen Glückwünsche von Sylvie Meis dem HSV aber ganz sicher nicht.

avo Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken