Sylvester Stallone: "Männer über 65 sind keine alten Eisen"

Der alternde Action-Star weigert sich, aufgrund des Alters auf körperlich anstrengende Rollen zu verzichten

Hollywood-Urgestein Sylvester Stallone, 68, sieht sich selbst noch längst nicht als alten Mann. Im Gegenteil: der Action-Star sieht noch lange kein Ende für sich in Filmen, in denen er den Helden mimt und kann sich sogar vorstellen, noch einmal in seine Paraderolle als "Rambo" zu schlüpfen. "Das Alter ist schlichtweg nur eine Zahl, was wirklich zählt ist wie fit man mental und physisch ist," sagt Stallone. Bestes Beispiel seien seine Mitstreiter aus dem Film "The Expendables 3″ wie Arnold Schwarzenegger, 67, Chuck Norris, 74 und Harrison Ford, 72. "Die sind alle fit wie Turnschuhe," erklärt Stallone. Für die eigene Gesundheit schwört Stallone auf eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung. Nur auf die gelegentliche Zigarre will er bei aller Gesundheitsabsicht nicht verzichten. "Man muss sich nicht jeden Spaß nehmen," sagt Stallone.

Der Schauspieler, der mit Rollen wie "Rocky" und "Rambo" weltberühmt wurde, gesteht zwar ein, dass die Stunts mit zunehmendem Alter schwieriger würden, aber am Ende "müsse man einfach den inneren Schweinehund überwinden, dann klappt das schon."

Caroline Beil

Hat sie die Familienplanung abgeschlossen?

Caroline Beil
Caroline Beil spricht über Kindererziehung und ihre Familienplanung
©Gala

Sylvester Stallone hat sich nach eigenen Angaben von zwei schweren privaten Schicksalsschlägen aus dem Jahr 2012 mittlerweile wieder erholt. Sein Sohn Sage starb im Alter von 36 Jahren an einem Herzinfarkt. Nur sechs Wochen später verstarb auch Stallone Halbschwester Toni im Alter von 48 Jahren an Lungenkrebs. "Die Arbeit hat mir geholfen, die Trauer wenigstens gelegentlich zu vergessen," sagt Stallone.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche