VG-Wort Pixel

RTL-Reporterin Susanna Ohlen "Ich bitte um Verzeihung"

Susanna Ohlen
Susanna Ohlen
© imago images
Susanna Ohlen geht in die Offensive. Die Reporterin äußert sich erstmals nach ihrer Beurlaubung von RTL und entschuldigt sich für ihr Fehlverhalten. 

Susanna Ohlen, 39, schweigt nicht länger und äußert sich jetzt erstmals via Instagram zu den schweren Vorwürfen. Dabei räumt sie ein, einen "schwerwiegenden Fehler" gemacht zu haben. Zuvor beurlaubte sie ihr Sender RTL, nachdem Videoaufnahmen öffentlich wurden, in der sie sich vor einer Schalte für "Guten Morgen, Deutschland" aus dem Flut-Katastrophengebiet mit Schlamm beschmierte, um offenbar authentischer zu wirken. 

Susanna Ohlen räumt Fehlverhalten ein

"Nachdem ich an den vorherigen Tagen bereits privat in der Region geholfen hatte, habe ich mich vor den anderen Hilfskräften an diesem Morgen geschämt, in sauberem Oberteil vor der Kamera zu stehen", erklärt Ohlen ihr Verhalten. Daraufhin habe sie sich, ohne zu überlegen, Schlamm auf ihre Kleidung geschmiert. Das hätte ihr als Journalistin jedoch "niemals passieren dürfen": "Als Mensch, dem das Leid aller Betroffenen zu Herzen geht, ist es mir passiert. Ich bitte um Verzeihung." 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Der "Bild"-Zeitung bestätigte am Donnerstagnachmittag der Sender RTL die Beurlaubung von Ohlen. In einem Statement heißt es, dass das Vorgehen der Reporterin "eindeutig journalistischen Grundsätzen und unseren eigenen Standards" widerspreche. Deswegen habe man Ohlen "direkt am Montag, nachdem wir davon erfahren haben, beurlaubt".

Verwendete Quellen: bild.de, instagram.com

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken