VG-Wort Pixel

Susan Sideropoulos Sie hatte Angst, niemals Mutter zu werden

Susan Sideropoulos
© Getty Images
Susan Sideropoulos hatte vor den Geburten ihrer beiden Söhne Joel und Liam drei Fehlgeburten. Die Schauspielerin zweifelte daran, ob es jemals mit einem Baby klappen würde.

Für Susan Sideropoulos, 40, war es das größte Glück, als sie 2010 und 2011 ihre Kinder zur Welt brachte. Die ehemalige GZSZ-Darstellerin genießt ihre Familie mit ihrem Mann Jakob Shtizberg und den zwei Söhnen Joel, 10, und Liam, 9, und steckt wieder voller Lebensfreude, wie sich auf ihren neuesten Instagram-Fotos erkennen lässt.

Doch das war nicht immer so. Es gab Zeiten in Susans Leben, in denen sie die Welt alles andere als rosarot sehen konnte. Besonders schwer war es in den Jahren, bevor sie Mutter wurde. Dreimal musste die Schauspielerin den Verlust eines ungeborenen Kindes verkraften.

Susan Sideropoulos hätte beinahe aufgegeben

"Woran es lag, weiß ich nicht. Der Verlust war sehr schmerzhaft. Ich hatte dann drei Fehlgeburten hintereinander. Bei meiner dritten Fehlgeburt habe ich daran gezweifelt, ob ich überhaupt jemals Mutter werde", erzählt Susan gegenüber "Bild". Doch Susan und Jakob gaben nicht auf und die Geduld zahlte sich letztendlich aus.

Die Schauspielerin fand ihren Weg aus der vierjährigen Krise

Doch 2015 geriet die Schauspielerin nach der plötzlichen Absetzung der Sat.1-Serie "Mila" in eine Krise:  "Ich konnte nicht mehr vom Sofa aufstehen, war lethargisch, mutlos, kraftlos und emotionslos. Eine depressive Phase", beschreibt sie die Situation. Vier Jahre dauerte diese schwere Zeit, wie Susan auch im Interview mit "spot on news" erklärt: "Mir ging es nicht durchweg schlecht, es gab viele schöne Zeiten dazwischen, aber das Gefühl im Bauch blieb und holte mich in schwachen Momenten ein." Ein Achtsamkeitsseminar hat der 40-Jährigen schließlich aus der Krise geholfen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

In ihrem Buch "Rosarotes Glück: Setz doch mal die rosarote Brille auf!" beschreibt Susan genau diese Berg- und Talfahrt, um auch anderen Betroffenen Mut zu machen, ihre Probleme anzugehen.

Verwendete Quellen:bild.de, spot on news

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken