Susan Sarandon: Sie räumt ihren Kids nicht gerne hinterher

Schauspielerin Susan Sarandon hat ihre fast erwachsenen Söhne gerne bei sich - es sei denn, sie muss für sie aufräumen.

Grenzen: Susan Sarandon (65) liebt ihre fast erwachsenen Söhne, tut aber nicht alles für sie.

"Ich habe einen Sohn, der 23 und gerade mit dem College fertig ist, der war eine Weile hier. Und mein Jüngster ist gerade 20 geworden und kommt immer wieder mit entsetzlichen vielen Freunden vorbei", erzählte die erfolgreiche Schauspielerin ('Thelma & Louise') dem 'Guardian'. "Ich bin sehr bewegt von der Möglichkeit, sie um mich zu haben - es sei denn, sie lassen ihr Zeug überall rumliegen und ihre Freunde erwarten, dass ich ihre leeren Bierflaschen wegräume!"

Miley Cyrus

Bekommt süßen Krankenbesuch

Miley Cyrus
Miley Cyrus liegt mit einer Mandelentzündung im Krankenhaus, doch bei dieser süßen Geste, ist der Schmerz schnell vergessen.
©Gala

Dass ihre Jungs so gerne bei ihr rumhängen, versteht die Hollywoodlerin gut. "Ich denke, das ist ein nachvollziehbares Phänomen, weil die Wirtschaft so schlecht läuft, dass man zwar alles richtig machen kann, aber trotzdem zu wenig verdient, um sich eine Wohnung zu leisten", beschwerte sich die Prominente. Aus diesem Grund versucht Susan Sarandon ihr privilegiertes Leben nicht als selbstverständlich zu nehmen. Sie weiß genau um das Glück, das sie hat: "Ich hoffe, dass ich mein Leben immer wieder neu abschätzen werde … Das schwierigste ist nämlich, authentisch zu bleiben. Die Falle ist, dass du bequem wirst, aufhörst Fragen zu stellen und wie hypnotisiert durch dein Leben gehst", beschrieb Susan Sarandon die Tücken des Ruhms.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche