VG-Wort Pixel

Susan Boyle Millionärin an der Kasse

Geld allein macht nicht glücklich, man braucht auch einen sinnvolle Aufgabe. Und die versucht Susan Boyle nun offenbar als Kassiererin in einem Wettbüro zu finden

Mit ihrer letzten Weihnachts-CD ist Susan Boyle in Großbritannien immerhin auf dem neunten Platz der Charts gelandet. Also kann man davon ausgehen, dass die Sängerin keine Geldprobleme plagen. Vielleicht war ihr deshalb einfach etwas langweilig, als sie sich als Kassiererin im Wettbüro "Ladbrokes" in ihrem schottischen Heimatort Blackburn beworben hat. Wie "The Sun" berichtet, soll die 52-Jährige nachdem sie eine Stellenanzeige gesehen hatte, den Laden betreten und sich nach dem Job erkundigt haben.

"Wir waren alle total überrascht", erzählte der Geschäftsführer des Wettbüros der Zeitung. Er habe ihr gesagt, sie müsse sich für den Job, der umgerechnet 7,30 Euro pro Stunde einbringt, online bewerben.

Auch wenn es seltsam erscheint, dass sich eine erfolgreiche Musikerin für eine schlecht bezahlte Stelle bewirbt, liefert "The Sun" die Erklärung eines Nachbarn gleich mit. Sie wolle ein Teil der Gemeinschaft werden, zitiert die Zeitung den Bewohner der 5000-Einwohner-Stadt. "Sie sagte, sie interessiere sich wirklich dafür, dort zu arbeiten und sie wohnt in der Nähe." Susan Boyle brauche zwar das Geld nicht, "aber ich denke, sie sieht es als Möglichkeit aus dem Haus zu kommen und sich abzulenken".

Ein Sprecher von "Ladbrokes" bestätigte "dailymail.co.uk", dass es nicht die erste Bewerbung der Sängerin im Wettbüro war. "Susan kam rein und hat sich für die Teilzeitstelle interessiert. Sie hatte sich schon einmal bei uns beworben, bevor sie berühmt geworden ist."

Susan Boyle wurde 2009 Zweite in der Castingshow "Britain's Got Talent" und danach zum international gefeierten Star. Ihr Vermögen wird mittlerweile auf umgerechnet 24 Millionen Euro geschätzt. Falls sie den Job im Wettbüro tatsächlich bekommen sollte, müsste sie im März bereits wieder Urlaub nehmen. Denn dann startet ihre 19-tägige Tour durchs Vereinte Königreich.

iwe

Mehr zum Thema


Gala entdecken