Sting: Kinder erben nichts

Sänger Sting hat erzählt, warum seine Kinder lieber nicht auf das Erbe spekulieren sollten

Er hat ein Millionenvermögen, doch seine Kinder sollen nichts erben: Sting hat "dailymail.co.uk" verraten, warum seine Kinder nicht auf das Erbe spekulieren sollten.

Der Sänger will das Geld lieber zu Lebzeiten mit seiner Frau Trudie Styler auf den Kopf hauen, anstatt es seinen sechs Kindern zu vermachen: "Ich habe ihnen gesagt, dass da nicht viel übrig bleiben wird, weil wir es ausgeben", so der 62-Jährige. Umgerechnet mehr als 225 Millionen Euro soll der frühere Frontmann der Rockband "The Police" auf der hohen Kante haben. Damit gehört er zu den reichsten Musikern Großbritanniens. Sting erzählte "dailymail.co.uk", dass seine Kinder lieber arbeiten sollten, als sich zurückzulehnen und auf eine Erbschaft zu hoffen: "Sie müssen arbeiten. Alle meine Kinder wissen das und bitten mich selten um etwas, was ich wirklich respektiere und wertschätze."

Fitness

Mit dieser Übung halten sich die Stars fit

Der Unterarmstütz beansprucht neben der Bauchmuskulatur noch den Rücken und die Schultern.
©Gala

Diese Einstellung könnte mit der einfachen Herkunft Stings zusammenhängen: Der Künstler stammt aus einer nordenglischen Arbeiterfamilie. Sting hat insgesamt sechs erwachsene Kinder aus zwei Ehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche