VG-Wort Pixel

Steven Adler Suizidversuch? Sorge um Drummer von Guns N' Roses

Steven Adler
Steven Adler
© Getty Images
Steven Adler, der frühere Schlagzeuger der Rockband Guns N'Roses, musste in eine Klinik eingeliefert werden. Der Musiker soll sich eine Stichwunde im Bauch zugefügt haben.

Große Sorge um Steven Adler: Der frühere Schlagzeuger der Rockband Guns N' Roses wurde mit einer Stichwunde ins Krankenhaus eingeliefert. Die Verletzung soll sich der 54-jährige Musiker selbst zugefügt haben.

Ex-Drummer von Guns N' Roses nach Selbstverletzung in Klinik

Wie das Promi-Portal "TMZ" berichtet, habe sich Adler in seinem Haus selbst in den Bauch gestochen. Polizeiquellen zufolge sei am Donnerstagabend (27. Juni) gegen 6.30 Uhr von dem Anwesen in Los Angeles aus der Notruf gewählt und gesagt worden, dass jemand auf sich selbst eingestochen habe. Die eintreffenden Notärzte und Polizisten hätten Adler daraufhin mit einer Stichwunde im Bauch vorgefunden. Der ehemalige Guns-N'-Roses-Drummer sei sofort in eine nahegelegene Klinik gebracht worden. Die Verletzungen seien jedoch nicht lebensgefährlich. Derzeit werde davon ausgegangen, dass niemand anderes an dem Vorfall beteiligt gewesen sei. Ob es sich um einen Selbstmordversuch gehandelt habe, ist bislang unklar.

Steven Adler hatte in der Vergangenheit regelmäßig mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen. 1990 musste er die Band Guns N' Roses um Frontmann Axl Rose, 57, und Gitarrist Slash, 53, aus dem Grund sogar verlassen. 

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Beratung über E-Mail ist ebenfalls möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Verwendete Quellen:TMZ

mzi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken