VG-Wort Pixel

Stephen Collins Sexuelle Belästigung von Kindern?


Stephen Collins, der TV-Familienvater der Serie "Eine himmlische Familie", soll laut seiner Noch-Ehefrau auf Tonbändern eingestanden haben, dass er mehrere Mädchen sexuell belästigte

In seiner Rolle als liebevoller Familienvater und Pastor "Eric Camden" in der TV-Serie "Eine himmlische Familie" kennen ihn Millionen. Doch jetzt erhebt Stephen Collins Noch-Ehefrau Faye Grant schwere Vorwürfe gegen den Star. Das Paar befindet sich aktuell in einem Scheidungskrieg, der jetzt in einen Sex-Skandal zu münden scheint.

Eine himmlische Familie
Der Cast von "Eine himmlische Familie": (v.l.n.r.) Jessica Biel, David Gallagher, Catherine Hicks, Beverley Mitchell, Stephen Collins, Mackenzie Rosman, Barry Watson.
© Action Press

Laut Grant habe Stephen Collins ihr 2012 offenbart, dass er in früheren Jahren minderjährige Mädchen sexuell belästigt und sich vor ihnen entblößt haben soll. In gemeinsamen Therapiestunden soll Grant ihren Mann damals zu den Fällen befragt haben und seine Geständnisse als Audiodatei aufgenommen haben. Die US-Seite "tmz.com" veröffentlichte jetzt einen Ausschnitt der Aufnahmen. Laut der Website ist es in Kalifornien nicht strafbar, Gespräche heimlich aufzuzeichnen, wenn damit eine schwere Straftat aufgedeckt wird. Das Delikt der sexuellen Belästigung von Kindern unter 14 Jahren falle unter diese Kategorie.

Auf den Aufnahmen ist zu hören, wie Stepeh Collins zugibt, die Hand eines 11-jährigen Mädchen aus New York, das eine Verwandte von Faye Grant sein soll, auf seinen Penis gelegt zu haben. Er gab außerdem zu, sich vor demselben Mädchen mehrmals entblößt zu haben. Auch von zwei weiteren Vorfällen mit jungen Mädchen wird auf den Aufnahmen berichtet. Bei einem Mädchen aus Los Angeles will sich Collins Jahre später für sein Verhalten entschuldigt haben.

Die New Yorker Polizei soll ebenfalls im Besitz der Aufnahmen sein, heißt es in dem Bericht weiter, und Stephen Collins bereits zu den Vorfällen befragt haben. Laut der Behörde werde in mindestens drei Fällen wegen sexueller Belästigung von Minderjährigen ermittelt.

pko / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken