Stephen Collins Missbrauchs-Opfer sagt aus!


Stephen Collins soll mehrere Mädchen sexuell belästigt haben. Jetzt soll das erste Opfer des TV-Pastors aus "Eine himmlische Familie" gegenüber der Polizei ausgesagt haben

Stephen Collins steht im Kreuzfeuer! Nachdem die US-Klatschseite "tmz.com" Ausschnitte aus heimlich aufgenommenen Gesprächen mit seiner Noch-Ehefrau Faye Grant veröffentlichte, ermittelt mittlerweile die Polizei gegen den Schauspieler, der in der Serie "Eine himmlische Familie" einen Familienvater und Pastor spielte. Auf den Aufnahmen ist zu hören, wie ein Mann, bei dem es sich um Collins handeln soll, zugibt, mindestens drei minderjährige Mädchen im Alter von zehn bis 13 Jahren sexuell belästigt und sich vor ihnen entblößt zu haben.

Eine himmlische Familie
Der Cast von "Eine himmlische Familie": (v.l.n.r.) Jessica Biel, David Gallagher, Catherine Hicks, Beverley Mitchell, Stephen Collins, Mackenzie Rosman, Barry Watson.
© Action Press

Jetzt veröffentlichte die US-Seite angebliche Aussagen eines der Opfer. Laut einer Quelle, die bei dem Verhör durch die New Yorker Polizei dabei gewesen sein soll, handelt es sich bei der Frau um eine Verwandte von Collins erster Ehefrau Marjorie Weinman. Sie soll ausgesagt haben, im Alter von zehn Jahren mehrmals im New Yorker Apartment von Collins und Weinmann geschlafen zu haben.

Stephen Collins soll mehrmals nur mit einem Handtuch in das Gästezimmer gekommen sein, sich vor ihr entblößt und ihre Hand auf seinen Penis gelegt haben. Er habe sie auch berührt und sich an ihr gerieben. Zum Schutz vor seinen Übergriffen stellte sie sich manchmal schlafend. Im Jahr 2000 habe die Frau laut dem Bericht einen anonymen Brief an Collins zweite Ehefrau Faye Grant geschrieben und sie davor gewarnt, dass ihr Mann ein Kinderschänder sei. Die New Yorker Polizei ermittelt aktuell gegen Collins wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung von Kindern.

Stephen Collins Anwalt, Mark Vincent Caplan, sagte "tmz.com", dass Grant, die sich gerade in einem Scheidungskrieg mit Collins befindet, seinen Mandanten mehrfach mit den Aufnahmen erpresst habe, um mehr Geld aus der Scheidung zu schlagen, als ihr gesetzlich zustehen würde.

Mittlerweile haben die Missbrauchs-Vorwürfe für Stephen Collins auch berufliche Konsequenzen. Laut "Entertainment Weekly" hätte Collins eine kleine Rolle in "Ted 2" übernehmen sollen, doch die Produktionsfirma Universal Pictures habe den Schauspieler nach Bekanntwerden der Vorwürfe gefeuert. Außerdem sollen alle US-Sender die Wiederholungen von "Eine himmlische Familie" aus ihrem Programm genommen haben.

pko / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken