VG-Wort Pixel

Stella McCartney Sportlich schick in Paris

Stella McCartney
© CoverMedia
Stella McCartneys Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion fand ihren Ursprung in der "Konversation zwischen Mann und Frau".

Stella McCartney (41) präsentierte heute Morgen in Paris eine legere Kollektion.

Die britische Designerin hatte in diesem Jahr alle Hände voll zu tun, nachdem sie die Uniformen für das britische Olympiateam entwarf und den ersten eigenen Store in Shanghai eröffnete. McCartney zeigte in Paris eine sehr tragbare Linie, bestehend aus lässigen, locker geschnittenen Einzelteilen, die man sich leicht an einer durchschnittlichen Frau im Alltag vorstellen konnte. "Es handelte sich tatsächlich um eine Konversation zwischen Mann und Frau, aus der wir die Kraft, die Knackigkeit und die Zerbrechlichkeit herausfilterten", beschrieb 'vogue.co.uk' die Worte der Designerin hinter der Bühne.

Ärmellose Kleider in einer Vielzahl von Farbnuancen, die elegant über dem Knie endeten, dominierten den Laufsteg und wirkten sehr schick. Die längeren Modelle bestanden aus einem maskulinen Touch mit einer Spur Edelsportmode, für den McCartney so berühmt ist. Andere Kreationen wirkten wie klare Statements mit ihrem kräftigen Designs und Farbkombinationen. Ein Kleid in kräftigem Orange, Weiß und Grau versprühte einen frischen Look. Für ein anderes Outfit wurde ein jackenartiges Oberteil in Schichtenoptik zu schlicht weißen Einzelteilen kombiniert. McCartney war sich der sportlichen Eleganz ihrer Kreationen bewusst. “Wissen Sie, die Leute sagen das immer über mich und ich glaube, ich tue das, denn das ist das männliche Element", so die Tochter von Ex-Beatle Paul McCartney (70, 'Hey Jude').

Auch in der Farbauswahl spiegelte sich die sportliche Note wider: Orange, Grün und Blau kamen auf dem Laufsteg zum Einsatz. Überdimensionale Pullis verpassten der Linie einen legeren Touch. Sie bestanden aus teils durchsichtigen, hellen Materialien für einen subtilen Look, während tief geschnittene Hosen das Thema Freizeitmode untermalten. "Es war alles sehr lässig - sogar die Haare - aber alles wurde von guten Schnitten zusammengehalten", brachte Emily Sheffield von der 'Vogue' es auf den Punkt. Dennoch war McCartney vorsichtig genug, die femininen Elemente in ihrer neuesten Kollektion nicht zu vernachlässigen. Sie präsentierte eine Reihe von Kleidern in gedämpften Farben, die durchaus charmant wirkten. Pfirsich und blau marmorierte Drucke waren zu sehen, ebenso wie englische Stickerei, die den hübschen Charakter der Linie betonte. "Das ist unsere Stickerei. Wir wollten Textur und Tiefe für den Mix aus maskulin und feminin", erklärte die Designerin. Unter McCartneys Fans in der ersten Reihe befanden sich Stars wie Salma Hayek (46, 'Kindsköpfe') und Kate Moss (38).

Für den weiteren Tagesverlauf werden die Schauen des Designers Giambattista Valli und des Labels 'Saint Laurent' erwartet, während sich die Häuser 'Chanel', 'Valentino' und 'Alexander McQueen' sich morgen präsentieren.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken