Stefanie Tücking: Ein Jahr nach ihrem Tod - so liebevoll würdigt der SWR3 die Moderatorin

SWR3-Moderatorin Stefanie Tücking verstarb vor einem Jahr völlig überraschend im Alter von nur 56 Jahren an einer Lungenembolie. Am gestrigen Sonntag - und damit genau ein Jahr später - hat sich der Sender etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um der gebürtigen Pfälzerin zu gedenken.

Stefanie Tücking

Ein Jahr ist seit dem überraschenden Tod von Stefanie Tücking vergangen. Nicht nur Familie und Freunde trauerten um die Frau mit dem großen Herzen. Auch bei ihren Kollegen hinterließ die 56-Jährige eine Lücke. SWR3-Programmchef Thomas Jung veröffentlichte damals folgendes bewegendes Statement: "Das Team ist zutiefst schockiert. SWR3 verliert nicht nur eine hervorragende Radiofrau, die Kolleginnen und Kollegen trauern auch um eine warmherzige Freundin. (…) wir sind alle fassungslos über ihren plötzlichen Tod.“ Jetzt würdigte der Sender die Journalistin auf ganz besondere Weise.

Am gestrigen Sonntag spielte der SWR3 zwei Stunden lang die Lieblingssongs von Stefanie Tücking. “Wir freuen uns, wenn ihr mit uns gemeinsam Musik hört und euch so an Steffi erinnert”, schreibt der Sender zu diesem außergewöhnlichen Programmpunkt auf seiner Webseite. Rockmusik war "Steffis" Liebe. Von 19 bis 21 Uhr waren daher unter anderem Pearl Jam und Linkin Park, Led Zeppelin und Bruce Springsteen zu hören. Zum Nachhören wurde die Sendung im Webchannel zur Verfügung gestellt.

STEFANIE TÜCKING (†)

Moderatorin verstarb an einer Lungenembolie

Stefanie Tücking (†)
Nur fünf Tage nach dem plötzlichen und viel zu frühen Tod der Moderatorin wurde die Todesursache veröffentlicht.
©Gala

Stefanie Tücking starb an einer Lungenembolie

Die SWR-Moderatorin war in der Nacht zum 1. Dezember 2018 völlig überraschend infolge einer Lungenembolie gestorben. Eine Freundin fand Stefanie Tücking leblos im Bett. Tückings Fans, aber auch viele Promintente zeigten sich bestürzt über den frühen Tod der beliebten Radio- und Fernsehmoderatorin. Comedy-Star Ingolf Lück drückte seine Gefühle kurz und knapp in einem Facebookposting aus: "Wir sind alle traurig". Moderator Peter Illmann werde vor allem "ihren trockenen Humor so sehr vermissen".

Stefanie Tücking: Eine der größten Radiopersönlichkeiten Deutschlands

Mitte der 80er-Jahre wurde Stefanie Tücking mit der ARD-Kult-Musiksendung "Formel Eins“ bekannt und gehörte fortan an zu den bekanntesten Radio-Stimmen Deutschlands. 30 Jahre lang moderierte die 56-Jährige für den SWR, stand unter anderem für die Morningshow, den SWR3 Popshop, die ARD Popnacht und den SWR3 Club am Abend im Studio. Auch bei Rock am Ring und in der tagesaktuellen WDR-Sendung "Hier und Heute“ konnte sie überzeugen. Mit 24 Jahren wurde Stefanie Tücking für ihre Leistung als Moderatorin mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.   

Stefanie Tücking (†)

Promis trauern um die beliebte Moderatorin

Stefanie Tücking

Für viele gehörte die Stimme der Moderatorin im Radio zum Alltag. Was bleibt, ist zweifelsohne die Lücke, die Stefanie Tücking hinterlässt. Doch vor allem aber die Erinnerung an eine Frau, die von so vielen Menschen bewundert und geliebt wurde. 

Verwendete Quellen: SWR3

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche