Stefanie Hertel : So lebt sie mit dem Verlust ihrer Mutter

Stefanie Hertel leidet noch immer sehr unter dem Tod ihrer geliebten Mutter. Die Lücke, die sie in der Familie hinterlässt, schmerzt unendlich

Stefanie Hertel mit ihren Eltern Elisabeth und Eberhard Hertel

Drei Monate sind vergangen, seitdem Stefanie Hertel, 38, ihre Mutter beerdigen musste. Am 10. Dezember 2017 starb Elisabeth Hertel überraschend im Alter von 67 Jahren im sächsischen Oelsnitz. Ein Schicksalsschlag und ein schwerer Verlust für die Familie, über den die Schlagersängerin nun spricht.

Stefanie Hertel vermisst ihre Mutter 

Trotz des Todes ihrer Mutter fühlt sich Stefanie Hertel mit ihr verbunden. "Wenn ich meinen Vater besuche, dann spüre ich schon beim Betreten des Grundstücks meines Elternhauses, dass mir meine Mutter an diesem Ort fehlt", sagt sie zur "BILD"-Zeitung. Eine Lücke hinterlässt die Verstorbene auch in ihrer Rolle als Ratgeberin.  "Man muss lernen damit zu leben, dass man plötzlich keine Mama mehr hat und nicht mehr einfach anrufen und fragen kann: ,Was würdest du an meiner Stelle machen?'", erklärt die Sängerin die neue Situation.

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117

Eine Harte Zeit auch für Witwer Eberhard Hertel 

Auch Eberhard Hertel leidet unter dem Tod seiner Frau. "Es ist schwer mit der Stille", sagt er. Besonders am Morgen wird ihm das bewusst, denn seit dem Tod Elisabeth Hertels fehlt "das ,Geklimpere‘ in der Küche und der Duft des von ihr frisch gebrühten Kaffees". Er findet Kraft und Trost in seinen Kindern und Enkelkindern - und natürlich in der Musik: Am 12. Mai singen die Hertels ein Duett bei "Die große Show zum Muttertag".

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche