VG-Wort Pixel

Stefanie Hertel So lebt sie mit dem Verlust ihrer Mutter

Stefanie Hertel mit ihren Eltern Elisabeth und Eberhard Hertel
Stefanie Hertel mit ihren Eltern Elisabeth und Eberhard Hertel
© Action Press
Stefanie Hertel leidet noch immer sehr unter dem Tod ihrer geliebten Mutter. Die Lücke, die sie in der Familie hinterlässt, schmerzt unendlich

Drei Monate sind vergangen, seitdem Stefanie Hertel, 38, ihre Mutter beerdigen musste. Am 10. Dezember 2017 starb Elisabeth Hertel überraschend im Alter von 67 Jahren im sächsischen Oelsnitz. Ein Schicksalsschlag und ein schwerer Verlust für die Familie, über den die Schlagersängerin nun spricht.

Stefanie Hertel vermisst ihre Mutter 

Trotz des Todes ihrer Mutter fühlt sich Stefanie Hertel mit ihr verbunden. "Wenn ich meinen Vater besuche, dann spüre ich schon beim Betreten des Grundstücks meines Elternhauses, dass mir meine Mutter an diesem Ort fehlt", sagt sie zur "BILD"-Zeitung. Eine Lücke hinterlässt die Verstorbene auch in ihrer Rolle als Ratgeberin.  "Man muss lernen damit zu leben, dass man plötzlich keine Mama mehr hat und nicht mehr einfach anrufen und fragen kann: ,Was würdest du an meiner Stelle machen?'", erklärt die Sängerin die neue Situation.

Eine Harte Zeit auch für Witwer Eberhard Hertel 

Auch Eberhard Hertel leidet unter dem Tod seiner Frau. "Es ist schwer mit der Stille", sagt er. Besonders am Morgen wird ihm das bewusst, denn seit dem Tod Elisabeth Hertels fehlt "das ,Geklimpere‘ in der Küche und der Duft des von ihr frisch gebrühten Kaffees". Er findet Kraft und Trost in seinen Kindern und Enkelkindern - und natürlich in der Musik: Am 12. Mai singen die Hertels ein Duett bei "Die große Show zum Muttertag".

Kim-Sarah Marienfeld Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken