Stefanie Hertel: Erstes Statement zum Ehe-Aus

Zum ersten Mal spricht Volksmusik-Star Stefanie Hertel über die Trennung von Ehemann Stefan Mross und hält fest: Ihre Ehe ist nicht gescheitert

Let's Dance

Heiße Sohlen und fliegende Füße

Für die Sängerin ist "Let's Dance" eine besondere Herausforderung, denn sie ist von Geburt an blind. Trotzdem geht mit ihrer Tei
Stefanie Hertel
Rebecca Mir
Gitte Haennig

12

Fast 17 Jahre lang waren Schlagerprinzessin Stefanie Hertel und Star-Trompeter Stefan Mross das Traumpaar der Volksmusik. Im vergangenen September ließen die Eheleute ihre Trennung über eine Anwaltsfirma verlauten, seitdem behandelte das Paar sein Privatleben mit Diskretion. Im Interview mit "Bild" sprach Hertel nun zum ersten Mal über ihr Ehe-Aus.

Interview-Beichte von Billie Eilish

„Ich möchte, dass die Welt niemals alles über mich weiß“

Billie Eilish
Billie Eilish ist eine international erfolgreiche Popsängerin - und das mit gerade mal 17 Jahren. Ihre Kindheit war kein Zuckerschlecken wie sie in einem Interview verrät.
©Gala

Auf die Frage, wie traurig sie das Scheitern ihrer Ehe mache, stellt die 32-Jährige in einem fast schroffen Ton klar: "Unsere Beziehung ist nicht gescheitert!" Und führte weiter aus: "Wir waren 16 Jahre glücklich zusammen, fünf davon verheiratet. Das muss uns erst mal einer nachmachen. Gerade in unserer Show-Branche. Ich bin Stefan dankbar für die Zeit. Irgendwann haben wir uns einfach auseinandergelebt."

"Bild" ließ nicht locker und stellte fest, dass ihre Ehe also demnach doch gescheitert sei. Aber auch dafür findet der Volksmusik-Star eine passende Antwort: "Das sehe ich anders. Wir haben viele tolle Jahre miteinander verbracht, auf die wir nicht verzichten möchten. Die Zeit mit Stefan betrachte ich als Gewinn. Auch wenn unsere Wege als Ehepartner sich trennen, schätzen wir uns sehr. Wir halten weiterhin zusammen. Scheitern ist für mich Versagen auf der ganzen Linie. Wir haben beide gewonnen."

Ihre Wege werden sich voraussichtlich wirklich nur als Ehepartner trennen. Stefanie Hertel will auch ohne ihren Mann im bayerischen Chiemgau wohnen bleiben und auch die 10-jährige Tochter Johanna braucht ihren Vater. Dass sie Kind und Karriere unter einen Hut bekommt, ist für die Musikerin klar: "Da hält die Familie zusammen und man sagt auch mal was ab." Außerdem habe sie schließlich das Glück, ihre Termine selber planen zu können.

Termine, die auch gemeinsame Auftritte mit Expartner Stefan Mross nicht ausschließen. Ihr Verhältnis sei sehr freundschaftlich und "wenn wir gemeinsam auf der Bühne stehen, haben wir viel Spaß miteinander", so Hertel weiter zu "Bild".

Einen Rosenkrieg hält Stefanie Hertel also für unnötig, Scheidung scheint aber trotzdem ein Thema zu sein: "Ist das so ungewöhnlich für ein getrenntes Paar? Alles zu seiner Zeit."

dla

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche