VG-Wort Pixel

Stefan Raab Rückzug vom Song Contest

Stefan Raab beendet sein Engagement für den Eurovision Song Contest. Das Fernsehformat "Unser Star für..." soll aber auch weiterhin Grundlage für den deutschen Vorentscheid sein

Fünf Mal hat Stefan Raab als Sänger, Songwriter oder Moderator am "Eurovision Song Contest" teilgenommen, nun kehrt er dem Gesangswettbewerb den Rücken. Das teilte der 44-Jährige dem Mediendienst "kress" am Donnerstag (19. Mai) mit. "Das Eurovision-Song-Contest-Finale 2011 in Deutschland war der absolute Höhepunkt meiner ESC-Karriere. Ich habe mich entschlossen, die künstlerische und inhaltliche Verantwortung für die deutsche Teilnahme weiterzugeben. Ich werde künftig also nicht mehr als Moderator, Juryvorsitzender, Komponist oder musikalischer Produzent mitwirken", sagte der Entertainer.

Raab hat viele Jahre erfolgreich am ESC teilgenommen: So schickte er beispielsweise 1998 Guildo Horn mit "Guildo hat euch lieb" ins Rennen und schaffte es immerhin auf Platz sieben. Zwei Jahre später nahm Raab selbst mit "Wadde hadde dudde da?" teil und erreichte den fünften Platz. Auch Sänger Max Mutzke, der es 2004 auf den achten Platz schaffte, wurde von Stefan Raab entdeckt und musikalisch begleitet. 2010 gelang im dann mit Lena Meyer-Landrut und dem Hit "Satellite" der Sieg.

Nach der spektakulären ESC-Show am vergangenen Samstag (14. Mai) in Düsseldorf, bei dem Lena den zehnten Platz erreichte, beendet er nun sein Engagement. "Ich würde mich freuen, wenn das von uns entwickelte Fernsehformat "Unser Star für..." auch weiterhin Grundlage für den deutschen Vorentscheid ist", sagte Raab. "Darüber werde ich in den nächsten Wochen mit den beiden Sendern ARD und ProSieben sprechen. Selbstverständlich werde ich die Idee des Eurovision Song Contest in meinen Sendungen auch zukünftig unterstützen und begleiten."

aze

gala.de

Mehr zum Thema

Gala entdecken