Stefan Raab: Er bricht das Schweigen zu seinem TV-Aus

War es sein letzter großer Gala-Auftritt? Stefan Raab fand zum ersten Mal seit der Bekanntgabe seines TV-Abschieds Worte über seine Gründe

Bei der gestrigen Comedypreis-Gala im Kölner Coloneum war er der gefeierte Star: , 49. Ausgerechnet an seinem Geburtstag bekam der gebürtige Kölner in seiner Heimatstadt den Ehrenpreis der Jury überreicht - womöglich seine letzte große Auszeichnung. Der Entertainer kündigte erst vor einigen Monaten seinen überraschenden TV-Rückzug zum Jahresende an. Bei seiner Dankesrede brach er nun zum ersten Mal sein Schweigen und sprach auch über die Gründe für seinen Abschied.

Zwei Jahrzehnte im Rückblick

Die vergangenen 20 Jahre seien ihm selbst wie in einem Rausch vorgekommen. "Da muss auch mal gut sein", sagte Raab und bedankte sich anschließend bei seinem gesamten Team und den Mitarbeitern, aber auch bei seinen Sendern und seinen Fans. Sein persönliches Highlight aus seiner TV-Karriere sei die Moderation des Kanzlerduells zwischen (CDU) und (SPD) gewesen. "Da könnte ich mich heute noch drüber beömmeln", berichtete Raab mit seinem berühmten Grinsen nicht ganz frei von Ironie.

Ein Auftritt, wie ihn nur Raab beherrscht

Neben seiner Rede legte Raab auch noch einen Gesangsauftritt aufs Parkett. Umringt von Damen in weißen Gewändern und Geigen performte er "Ich ben ene Kölsche Jung, wat willste maache?" unter einem Sternenhimmel. Anschließend ließ er es mit seiner TV-total-Band "Heavy Tones" ordentlich krachen. Die kündigten übrigens gegenüber dem "Kölner Stadt-Anzeiger" an, nach dem Abschied von Raab ein Stelldichein in den USA zu geben. Wenn es dort gut laufen sollte, könnten sie sich vorstellen, direkt über dem Teich zu bleiben.

Stefan Raab

Die Höhepunkte seiner Karriere

1993 startet Stefan Raab seine Fernsehkarriere mit der Moderation der Sendung "Vivasion" auf Viva, macht damals aber auch schon Musik. "Böörti Böörti Vogts" ist 1994 sein erster Charterfolg. 1997 bekommt er den "Echo" als bester Produzent für Bürger Lars Dietrichs Album "Schlimmer Finger".
1999 wechselt Stefan Raab zu ProSieben, wo er mit "TV Total" auf Sendung geht. Nur ein Jahr später tritt er mit dem Blödelsong "Wadde Hadde Dudde Da" beim "Grand Prix d'Eurovision de la Chanson" in Stockholm an. Es ist nicht sein erster "Grand Prix"-Ausflug. 1998 hat er bereits das Lied "Guildo hat euch lieb" für Guildo Horn geschrieben.
Seit 2003 füllt Stefan Raab außerdem das Samstagabendprogramm von ProSieben mit von ihm erdachten, erfolgreichen TV-Formaten wie "Wok-WM", "Schlag den Raab", "Das "TV total Turmspringen", "Stockcar Crash Challenge" oder der Autoball-Europameisterschaft.
Beim "TV Total Turmspringen" gibt Stefan Raab alles. Die fehlende Körperspannung täuscht. Der Entertainer will gewinnen - dafür ist er bekannt. Eine weitere Entdeckung Raabs: Sein ehemaliger Showpraktikant Elton.

19

macht Heiratsantrag

Auch ein anderer Kollege sorgte mit Hilfe seines Auftritts für ordentlich Furore: Ingo Appelt (48, "Männer muss man schlagen") zeigte auf der Bühne eine nicht für möglich gehaltene romantische Ader und machte seiner Sonja einen Heiratsantrag. "Ich frage dich hier an dieser Stelle: Möchtest du meine Frau werden?", rief der Komiker seiner Freundin im Saal zu. Seine Auserwählte hatte damit offensichtlich nicht gerechnet, schaute zunächst recht verdutzt, gab ihrem Partner allerdings anschließend unter tosendem Applaus einen Kuss. Appelt selbst wurde an diesem Abend für die RTL-Show "Mein bestes Jahr - Comedy mit Rückblick" ausgezeichnet.

Deutscher Comedypreis 2015

Die letzte Raab-Gala

An seinem 49. Geburtstag wird Stefan Raab mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.
Der Entertainer verlässt die große Showbühne. Aber nicht ohne ...
... sich mit Musik, seiner großen Leidenschaft, zu verabschieden.
Unterstützt wird er dabei von den von ihm entdeckten Talenten Stefanie Heinzmann, Max Mutzke und Lena Meyer-Landrut.

32

Alle Preisträger im Überblick

Als bester Komiker des Jahres wurde Satiriker , 54, ausgezeichnet, sein weibliches Pendent wurde , 35. Die weiteren Preisträger im Überblick: (Bester Schauspieler), (Beste Schauspielerin), "Pastewka" (Beste Comedyserie), "PussyTerror TV" (Beste Personality-Show), (Bestes TV-Soloprogramm), "Vorsicht vor Leuten" (Beste TV-Komödie), "Honig im Kopf" (Erfolgreichste Kino-Komödie), (Erfolgreichster Live-Act) und (Bester Newcomer).

Die Aufzeichnung der Fernsehgala wird am kommenden Samstag, den 31. Oktober ab 22:15 Uhr bei RTL ausgestrahlt.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche