Stefan Raab: Der Mann, der weiß, was Frauen wollen

Stefan Raab ist weg vom Bildschirm. Schade! Denn das Publikum muss nun auf viel mehr verzichten als auf derbe Witze und Krawall-Entertainment. Eine Abschiedshymne

Die Idee kam ihm an einem Grillabend mit Bekannten. Lockere Plaudereien, bis auf einmal die Frauen in der Runde lautstark fordern, man müsse doch generell auch mal duschen können, ohne dass die Haare nass werden! Die meisten Männer sind irritiert. Stefan Raab aber hört zu. Das kann er – wenn ihn etwas interessiert. Wieder mal ist sein kreativer Geist geweckt. Nach längeren Tüfteleien meldet der Kölner an einem 11. 11. seine Erfindung zum Patent an: Ein Duschkopf in schickem Weiß, geschwungen wie ein Bumerang, in Schulterhöhe zu installieren. Kein Karnevalsscherz! Viele Frauen freuen sich offensichtlich wirklich darüber, dass die Frise jetzt auch nach der Brause sitzt. Der Duschkopf wird erfolgreich von einer Wohnaccessoires--Kette angeboten.

Der Verkäufer

Raab als unermüdlicher Erfinder und Verkäufer: Im TV ist damit Schluss. Knapp ein Jahr vor seinem 50. Geburtstag hängte er nun tränenreich seine "Fernsehschuhe an den Nagel". Was bleibt nach über 20 Jahren vor der Kamera? Weit mehr als die Spaß-Shows eines mächtigen Medienmannes mit 100-Zähne-Grinsen! Nur ein Drittel seines Publikums waren Frauen. Dabei besitzt Raab viele Mr.-Right--Qualitäten. Er ist aufmerksam. Mutig. Ehrgeizig und dennoch uneitel. Extrem musikalisch. Und trotz seiner Omnipräsenz durch die tagesaktuelle Late-Night-Show "TV total" und Krawall-Events wie "Stock Car Crash Challenge", "Turmspringen" oder "Wok-WM" blieb er immer irgendwie geheimnisvoll – und damit interessant.

Der Aufmerksame

Raab, der Aufmerksame. In seiner Neunzigerjahre-Studiokulisse tummelten sich alle Big Names von J.Lo bis James Brown, Schweighöfer bis M’Barek, Kylie bis Rihanna. Wirklich angetan war er allerdings von den Geschichten seiner No-Name-Gäste. Dem Wildpflanzenexperten zum Beispiel, der vom Krähenfußwegerich schwärmte. Dazu kamen die vielen "Jugend musiziert"- und "Jugend forscht"-Gewinner. Einem Neunjährigen, der seine Lego-Sortiermaschine und den ebenfalls von ihm erfundenen "stinkfreien Mülleimer" erläutert, lauscht Raab begeistert wie ein Kind. Jungen und Mädchen, die ihre Klavier- oder Harfenkünste zum Besten geben: Er applaudiert aufs Ehrlichste. Die können echt was!

Stefan Raab

Die Höhepunkte seiner Karriere

1993 startet Stefan Raab seine Fernsehkarriere mit der Moderation der Sendung "Vivasion" auf Viva, macht damals aber auch schon Musik. "Böörti Böörti Vogts" ist 1994 sein erster Charterfolg. 1997 bekommt er den "Echo" als bester Produzent für Bürger Lars Dietrichs Album "Schlimmer Finger".
1999 wechselt Stefan Raab zu ProSieben, wo er mit "TV Total" auf Sendung geht. Nur ein Jahr später tritt er mit dem Blödelsong "Wadde Hadde Dudde Da" beim "Grand Prix d'Eurovision de la Chanson" in Stockholm an. Es ist nicht sein erster "Grand Prix"-Ausflug. 1998 hat er bereits das Lied "Guildo hat euch lieb" für Guildo Horn geschrieben.
Seit 2003 füllt Stefan Raab außerdem das Samstagabendprogramm von ProSieben mit von ihm erdachten, erfolgreichen TV-Formaten wie "Wok-WM", "Schlag den Raab", "Das "TV total Turmspringen", "Stockcar Crash Challenge" oder der Autoball-Europameisterschaft.
Beim "TV Total Turmspringen" gibt Stefan Raab alles. Die fehlende Körperspannung täuscht. Der Entertainer will gewinnen - dafür ist er bekannt. Eine weitere Entdeckung Raabs: Sein ehemaliger Showpraktikant Elton.

19

Der Geheimnisvolle

Raab, der Geheimnisvolle. Frau und zwei Kinder hat er nie bestätigt, nie dementiert. Wie viele gute Freunde er hat? "Kann man an einer Hand abzählen", meinte er mal. "Was nicht bedeutet, dass es fünf sind."

Der Mutige

Raab, der Mutige. Beeindruckend sein Abenteuer als Kunstflug-Passagier. Rollen, Loopings, steil abwärts – am Ende muss er sein Gesicht neu sortieren. Noch beeindruckender sein Auftritt als Polit-Journalist beim Wahl-Duell 2013, neben Kloeppel, Will und Illner. SPD-Kandidat Peer Steinbrück kündigt an, er würde nie als Vizekanzler in eine Koalition gehen. Da mosert Metzgersohn Raab: "Das ist doch keine Haltung zu sagen, ich will nur gestalten, wenn ich King of Kotelett bin!"

Der Ehrgeizige

Raab, der Ehrgeizige. Er will Boxweltmeisterin werden, steigt gegen Regina Halmich in den Ring. Der Gaga-Fight endet für ihn mit einer blutigen Niederlage. Aus Quotensicht ein großer Sieg – 7,6 Millionen Zuschauer beschert er ProSieben. Seinen Kampfnamen trägt Raab fortan stolz bei allen Events: Killerplauze.

Der Musiker

Schließlich der Musiker, ein Ausnahmetalent. Raab, der nach eigener Aussage keine Noten lesen kann, begann als Jingle-Komponist (ARD-Morgenmagazin, Zahnpasta, Fast Food), vertonte "Bööörti Vogts" und den "Maschendrahtzaun". In die Show-Historie geht er als Eurovision-Song-Contest-Held ein, nicht nur dank des Lena-Hypes.

Auf die Frage nach seinen Ängsten zählte Stefan Raab vor einigen Jahren auf: "Tod, Krankheit. Und Langeweile." Kaum vorstellbar, dass er sich jetzt ausschließlich um die Familie und die geplante Weltumseglung kümmern will. Vielleicht beglückt er die Damenwelt mit der Erfindung schicker funktionaler Dessous? Stefan’s Secret.

Deutscher Comedypreis 2015

Die letzte Raab-Gala

An seinem 49. Geburtstag wird Stefan Raab mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.
Der Entertainer verlässt die große Showbühne. Aber nicht ohne ...
... sich mit Musik, seiner großen Leidenschaft, zu verabschieden.
Unterstützt wird er dabei von den von ihm entdeckten Talenten Stefanie Heinzmann, Max Mutzke und Lena Meyer-Landrut.

32

Stefan Raab

So reagieren die Stars auf seinen Abschied

Stefan Raab: So reagieren die Stars auf seinen Abschied
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche