Zac Efron: Kampf gegen Sucht geht weiter

"High School Musical"-Star Zac Efron verriet, wie er sich seinen Suchtproblemen stellt und was am angsteinflößendsten Tag seines Lebens passierte

Zac Efron verriet, dass er immer noch eine Suchttherapie besucht. Der 26-Jährige musste im vergangenen Jahr aufgrund seiner Alkohol- und Drogenprobleme zweimal in den Entzug. Um einen Rückfall zu verhindern, gehe er nun zu Sitzungen der Anonymen Alkoholiker und einen Therapeuten. Im Interview mit "The Hollywood Reporter" betonte Efron, dass er auf dem Weg der Besserung sei, er aber noch einen langen Weg vor sich habe. "Ich gehe seit Kurzem zur Therapie. Und ich glaube, dass das mein Leben umgekrempelt hat", erzählte der einstige "High School Musical"-Star. "Ich fühle mich jetzt wohler in meiner Haut. Die Dinge sind jetzt viel einfacher. Es ist ein endloser Kampf."

Im vergangenen Monat landete der Zac Efron in den Schlagzeilen, als er und ein Freund in eine Auseinandersetzung mit einem Obdachlosen gerieten. Wie er nun enthüllte, sei dies einer der furchteinflößendsten Momente seines Lebens gewesen. "Wir konnten nichts zu essen finden - und dann hatte das Auto am [Freeway] 110 kein Benzin mehr. Es war lächerlich", erinnerte sich Efron. "Wir mussten anhalten und ich rief Uber (einen Transportservice, Anmerkung der Redaktion) an."

Angststörungen nach Hörsturz

"Da siehst du, wer wirklich deine Freunde sind"

Mirja du Mont
Nach 16 gemeinsamen Jahren trennte sich Mirja du Mont 2016 von Schauspiel-Star Sky du Mont. 2018 erlitt das Model einen Hörsturz und hört seitdem nur noch 30 Prozent.
©RTL / Gala

Efron, Lohan und Co.

Disney-Stars unter Druck

Mit Zac Efron ist ein weiterer früherer Disney-Star im Entzug gelandet und abgestürzt. Dabei fing alles so harmlos an: Als süßer singender Schüler aus "Highschool Musical" wurde Efron berühmt, er spielte in drei Kinofilmen den schüchternen "Troy Bolton". Das Disney-Image als glatter Mädchenschwarm war ihm seitdem sicher, selbst nach der Trennung von seiner "Highschool Musical"-Kollegin Vanessa Hudgens schien Zac Efron auf dem Boden zu bleiben ...
Als die "Black Eyed Peas"-Sängerin Fergie noch dieses kleine Mädchen war, begeisterte sie in der Kinderserie "Kids Incorporated" die Disney-Fans. Als braves Kind war sie neben der Show als Cheerleaderin und Pfadfinderin aktiv und war eine reine Einser-Schülerin. Das änderte sich jedoch dramatisch, als sie mit 17 die Girlband "Wild Orchid" gründete ...
Besonders tragisch ist das Schicksal von Britney Spears: Schon als Elf-Jährige gerät sie in die Disney-Maschinerie und tanzt und singt unter anderem mit Justin Timberlake, Christina Aguilera und Ryan Gosling im "Mickey Mouse Club". Ihre Berühmtheit steigt jedoch rasant an, als sie 1999 ihr Debütalbum "Baby One More Time" veröffentlicht und schlagartig weltweit Erfolg hat. Doch irgendwann hat Britney Spears die Nase voll und will ihr Image wechseln ...
Das bekannteste Beispiel für einen Disney-Star, der mit dem frühen Erfolg und Image nicht zurecht kommt, ist jedoch Lindsay Lohan. Mit Filmen wie "Freaky Friday" oder "Ein Zwilling kommt selten allein" wurde sie zum Disney-Aushängeschild. Doch dann kamen die Schlagzeilen ...

4

Während der Darsteller und sein Kumpel auf Hilfe warteten, wurden sie von dem Mann überrumpelt. "Ein Obdachloser oder Stadtstreicher klopfte am Fenster der Fahrerseite. Bevor ich mich versah, stieg mein Kumpel aus dem Auto und sie fingen an sich zu streiten." Als Efron sag, dass der Mann ein Messer oder etwas ähnliches bei sich hatte, stieg er aus dem Auto, um ihn zu entwaffnen. "Irgendwann ließ er das Messer fallen und ich bekam einen ziemlich kräftigen Haken ins Gesicht. Und dann war sofort die Polizei da, um den Kampf zu stoppen", sagte der Schauspieler

Trotz dieser Rückschläge in seinem Leben, bleibt der Zac Efron positiv, wie er weiter beteuerte. "Ich würde nichts ungeschehen machen; ich musste das alles lernen. Aber es war eine interessante Reise - gelinde gesagt."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche