Woody Harrelson Meine Kinder beschütze ich rigoros

Woody Harrelson
© CoverMedia
Schauspieler Woody Harrelson ist die Ruhe in Person, kann aber auch ganz anders - wenn es um das Wohl seiner Kinder geht.

Woody Harrelson (51) sagt von sich selbst, dass er ein sehr ruhiger Zeitgenosse ist. Wenn allerdings jemand seine Kinder angreift, ist es mit der Gelassenheit vorbei.

Der Hollywoodstar ('Die Tribute von Panem - The Hunger Games') ist privat nicht so aufbrausend wie in seinen Filmen. "Ich bin sanft wie ein Lamm", stellte der Vater von drei Töchtern im Interview mit 'TELE 5' klar. "Da muss schon viel passieren, damit ich sauer werde. Vor der Kamera kann ich dieses Gefühl sehr schnell abrufen, aber privat bin ich durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Außer wenn jemand zum Beispiel mein Kind anspuckt - da würde ich natürlich schon ausflippen."

Als Grund für seine ansonsten innere Gelassenheit führt der Amerikaner tägliche Yoga-Übungen und Meditation an. "Das besänftigt meine inneren Dämonen", sagte er.

Woody Harrelson wurde im Jahr 1994 durch den Quentin-Tarantino-Film 'Natural Born Killers' bekannt, in dem er gemeinsam mit Juliette Lewis (39, 'From Dusk Till Dawn') ein Serienmörder-Duo verkörperte. Und auch im Privatleben wurde der Texaner nicht von Tragödien verschont: Als Woody Harrelson sieben Jahre alt war, landete sein Vater wegen Mordes an einem Geschäftsmann im Gefängnis und wurde nach einem weiteren Mord an einem Bundesrichter zum zweiten Mal zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt. Vor diesem Hintergrund erscheint es umso beeindruckender, dass der Filmstar im wahren Leben auf Gewaltlosigkeit und Meditation setzt. Wenn er könnte, würde er sogar sein taffes Leinwandhelden-Image ablegen und dafür in einem Kinderfilm mitwirken - seinem größten Schauspieltraum. "Mir ist klar, das passt nicht zu meinem Profil, aber ich hätte sofort zehn meiner Rollen geopfert für einen Part in einem schönen Kinderfilm", seufzte Woody Harrelson.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken